Massive Schlägerei Ostbahnhof: Po-Grabscher brutal verprügelt

Auch als ihre Opfer am Boden lagen, schlugen und traten die Jugendlichen weiter auf sie ein (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Übergriff mit Folgen. Am Ostbahnhof hat ein junger Mann einer gleichaltrige Frau ans Hinterteil gefasst - vor den Augen ihres Cousins. Daraufhin ließ der die Fäuste sprechen.

München - Schon beim Feiern in der Kultfabrik sollen sie aneinander geraten sein, doch am Ostbahnhof überschlugen sich dann die Ereignisse. Im wahrsten Sinne des Wortes.

In den frühen Sonntagmorgenstunden soll ein 24-jähriger Iraner eine gleichaltrige Rosenheimerin am Treppenabgang Friedenstraße ans Gesäß gegriffen haben. Begleitet wurde die Dame von ihrem spanischen Cousin. Wie die Bundespolizei berichtet, entwickelte sich daraufhin ein handfester Streit, der schließlich auf dem Bahnsteig eskalierte. Dort verprügelte der 22 Jahre alte Cousin den Iraner und schlug mit Fäüsten und dem Knie auf dessen Kopf ein. Wenig später flüchtete er mit seiner Cousine und ließ den Verprügelten am Bahnsteig zurück.

So fanden die Sicherheitskräfte den 24-Jährigen

Dort fand ihn die alarmierte Bundespolizei. Als die Sicherheitskräfte eintrafen, sackte der Iraner mehrmals zusammen, war kaum ansprechbar und begann zu krampfen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Aktuell liegen noch keine Informationen über seinen Gesundheitszustand vor. 

Täter und Cousine stellen sich der Polizei

Der Spanier stellte sich später - in Begleitung der Cousine - der Polizei und wurde vorläufig festgenommen.

JETZT LESEN