BERLIN - Wirbel um ein Porno-Video: Erotik-Model Micaela Schäfer entdeckt auf der Venus-Messe ein Video mit ihren Aufnahmen. Die Schöne ist entsetzt. Dabei war die Brünette schon bei Big Brother völlig nackt zu sehen.

Sie ist das heißeste, was die Berliner Venus zu bieten hat, post im sexy Leder-Outfit auf der Berliner Sex-Messe. Doch Micaela Schäfer ist sauer. Die ehemalige Teilnehmerin von Germany's next Topmodel by Heidi Klum hat Aufnahmen für das Dessous-Label "Princess" gemacht - und die sind laut "Bild"-Zeitung auf einem handfesten Pornovideo gelandet. Auf dem DVD-Cover des Films "Cindy in Heat" steht die Brünette in geschwungenen Lettern als "Special Guest" angekündigt.

Anzeige

Micaela ist am Boden zerstört. Denn einen Porno wollte das Model nie drehen. Die Aufnahmen vom Dessous-Shooting sollen ohne ihr Wissen in besagten Streifen geschnitten worden sein.

Gerät die schöne Micaela jetzt in die Venus-Falle? Porno-Produzent Nikolaus Müller von Kralik meint nein und sagte der "Bild": „Man lässt sich doch so nicht filmen, wenn man nicht gesehen werden will. Micaela wusste davon, wir haben alles schriftlich.“

Micaelas Karriere als Erotik-Model hatte vielversprechend begonnen.

Zunächst wurde sie zur Miss Ostdeutschland gekürt, es folgten Auftritte bei Germany's next Topmodel by Heidi Klum. Am Anfang des Jahres entzückte sie die Zuschauer von Big Brother mit ihren heißen Dusch-Szenen (Bilderstrecke oben).

AZ