Im Landkreis Altötting ist am Montag ein Heuboden mitsamt Dachstuhl komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand, doch der Schaden beträgt eine Viertelmillion Euro. Die Kripo ermittelt.

Erlbach - Gegen 13.40 ist in Erlbacher Ortsteil Reiter ein Feuer gemeldet worden: Als die Feuerwehr eintraf, stand der Heuboden des landwirtschaftlichen Gebäudes in Vollbrand. Die Einsatzkräfte konzentrierten sich darauf, zu verhindern, dass die Flammen auf das Haupthaus übergreifen.

Mitsamt dem Dachstuhl brannte der etwa 30 Meter lange Heuboden aus. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich laut Polizei nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf rund 250.000 Euro. Die Kriminalpolizeistation Mühldorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Derzeit können über die Brandursache noch keine Aussagen getroffen werden.