Im Dreimühlenviertel heißt’s jetzt: „Küss die Hand“. Hier gibt es Sachertorte zur Melange

Als Wirtin und Wienerin muss Irina Probost gelegentlich Aufklärungsarbeit leisten. „Typisch ist zum Beispiel diese Situation: Ein Pärchen kommt ins ’Küss die Hand’. Er sagt: Ich hätt’ gern eine Melange, sie: Ach, darauf hab’ ich keine Lust, ich nehm’ einen Cappuccino!“

Anzeige

Wäre es nach ihrem Mann Jürgen Nietmann gegangen, das gemeinsame Café wäre wohl italienisch geworden. Aber mit der Spezialistin im Haus und einer dreijährigen Tochter namens Sissi lag ein wienerisches doch näher. „Vor ein paar Jahren haben wir in eine Kladde die Dinge geschrieben, die wir unbedingt noch machen wollen“, sagt Nietmann. Dabei war ein Café.

Schon gemacht haben die beiden zum Beispiel jede Menge Janosch-Filme: In den hinteren Räumen des „Küss die Hand“ in der Thalkirchner Straße befindet sich die „Papa Löwe Filmproduktion“ der beiden. Das begeistert besonders kleine Kinder, die die Umgebung erkunden und dabei die schaukelpferdgroße Tigerente auf Rollen finden. Die etwas größeren Gäste bestaunen das gemalte Filmplakat aus den 60er Jahren mit Romy Schneider als Sissi.

Darunter sitzen die Gäste am langen Holztisch beisammen oder auf den kleinen Stühlen an offenen Fenstertüren und lassen sich Torte oder das Sissi-Frühstück mit dreierlei Schinken, Kren und Brotkorb für 8,90 Euro schmecken. Die Original-Sachertorte kommt gekühlt aus Wien (Stück 2,90 Euro), andere Backwerke liefert die Kunstmühle in der Altstadt. „Pfennigmuckerl“ (2,20 Euro) etwa, die die Wirte mit Bio-Camembert versehen; Semmeln mit Salami Wiener Art oder Salzburger Schinken, für Süßmäuler Topfentaschen (1,80) oder auch einen Wiener Apfelstrudel mit Vanillesauce (2,90).

„Viel Lob gibt es für den Kaffee“, sagt Nietmann. Eine Murnauer Rösterei hat zwei Sorten fürs „Küss die Hand“ kreiert, den indischen Regenwaldkaffee „Wilder Kaiser“ – stark, aber dank dreitägiger Röstung ohne Bitterstoffe, und die „Sanfte Kaiserin“. Die gibt es etwa als Melange oder Mokka (2,20 Euro) auf dem Silbertablett. Dazu, als eingerolltes Zettelchen serviert, ein Sissi-Fakt oder ein Rezept für österreichisches Gebäck. So fühlen sich die größeren Gäste wienerisch-kaiserlich, während die Kleinen auf der Tigerente umher flitzen. 


 Thalkirchner Straße 80, Mo, bis Fr. 8 – 18 Uhr, www.kuess-die-hand.de, Tel.: 72997870