Das große AZ-Jahreshoroskop 2013: So wird das Jahr für den Schütze-Mann (23. November – 21. Dezember) - Mit Begeisterung gibt er sich den Freuden des Lebens hin.

Vieles ist 2013 machbar, auch wenn es nicht ganz einfach wird. Immer wieder winken neue Chancen, locken unterschiedliche Herausforderungen. Prüfe, meint Saturn, wandle und verändere, ermutigt Pluto. Uranus macht allgemein dabei etwas unruhig. Man scharrt vor Begeisterung mit den Füßen und spürt so richtig, dass sich etwas tut. Jetzt heißt es bereit sein für neue Eroberungen, für berufliche Veränderungen, für finanzielle Entwicklungen. Dabei aber unbedingt wachsam bleiben, denn das eine oder andere ist durch Neptuneinfluss nicht sofort zu durchschauen. Allgemein begleitet diesen kleinen Prahlhans und Luftikus ein unerschütterlicher Optimismus, mit dem es ihm gelingt, die richtigen Weichen zu stellen.

Anzeige

Liebe, Flirt, Partnerschaft:

Das Flirten ist seine große Leidenschaft. Er weiß genau, dass er gut ankommt, und was er tun muss, damit ihm die Frauen zu Füßen liegen. 2013 wird er immer wieder Chancen haben, das weibliche Geschlecht um den Finger zu wickeln. Das erste Halbjahr läuft auf jeden Fall ganz prima. Singles haben eine enorme erotische Ausstrahlung. Das kann zu einer neuen, tiefen Beziehung führen. Zum Jahresbeginn, im Frühjahr und im Sommer lockt die Versuchung. Besonders im Juli fördert Venus seine Ausstrahlung und seine Sinne. Und im Oktober macht sie ihn dann unwiderstehlich. Feste Beziehungen werden nicht ohne Probleme ablaufen. Saturn stellt Dinge auf den Prüfstand und regt dazu an, den Partner auch einmal mit anderen Augen zu betrachten.

Erfolg und Finanzen:

Geld regiert 2013 immer mal wieder seine Welt. Das spürt er bereits im Januar, aber auch im April und Juli kann er mit einem Finanzschub rechnen. Jupiter setzt allgemein in den ersten Monaten einige Erfolgstendenzen und mit dem Uranustrigon möchte man zu neuen Ufern aufbrechen. Auch im Job ist nicht alles Gold, was glänzt. Eine gute Phase, um bei sich etwas zu verändern. Jetzt heißt es Weichen stellen, um dann im Herbst die erste Erfolgsbilanz ziehen zu können. Jetzt läuft alles so richtig rund. Man spürt eine innere Unruhe und Anspannung, fühlt sich motiviert und trotzdem durch den Neptuneinfluss auch zum Teil verunsichert. Jetzt nur nicht die Kontrolle verlieren, sich etwas vormachen oder zu sehr übertreiben. Das bringt nichts. Lieber auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

Gesundheit und Fitness:

Mit den Kräften haushalten, nicht auf zu vielen Hochzeiten tanzen und auch einmal die ruhige Jahreszeit nutzen, um die Stille zu suchen. Alles läuft bei ihm etwas überdreht – und das wirkt sich auch auf seine Gesundheit aus. In der Ruhe liegt die Kraft, und das ist schließlich kein Zeichen von Schwäche. Nicht gleich verzweifeln, wenn man nicht so schwungvoll durch den Tag geht wie sonst. Lieber einmal hinterfragen, warum das jetzt so ist, und was man Gutes für sich tun kann. Bewegung ist sein Element und seine sportlichen Fähigkeiten kann er ab Ende Juni auch wieder voll unter Beweis stellen. Eine herrliche Reisezeit versprechen die Sommermonate, und für den Herbst gibt es genug Power für Wanderungen und Aktivsport.

Wer passt zum Schütze-Mann:

Schütze-Widder - Sie liebt sein Temperament und lässt sich mit ihm auf jedes Abenteuer ein. Hier fliegen die Fetzen!

Schütze-Stier - Mit ihr genießt er die Annehmlichkeiten des Lebens. Allerdings sollte er sie nicht überfordern.

Schütze-Zwilling - Sie haben sich gesucht und gefunden, denn beide sind sie zu jeder Schandtat bereit.

Schütze-Krebs - Sehr verlockend, dem Drang nach Freiheit nachzugeben. Seine Welt ist auf Dauer nicht ihre Welt!

Schütze-Löwe - Dieses Paar kann sich sehen lassen. Eine intensive Liebe und eine tiefe Zuneigung verbindet beide.

Schütze-Jungfrau - Sie diskutieren und philosophieren. Dabei wird es diesem Paar nicht langweilig.

Schütze-Waage - Sie ist genau seine Kragenweite. Mit ihr kann er sich sehen lassen und die Freuden des Lebens genießen.

Schütze-Skorpion - Ihre spirituelle Übereinstimmung führt sie zusammen, und das Feuer der Liebe verbindet.

Schütze-Schütze - Gemeinsam können sie die Welt einmal um die eigene Achse drehen. Energie dazu haben sie mehr als genug.

Schütze-Steinbock - Sie bringt Struktur in sein Leben und zeigt ihm, wo es langgeht. Diese Erfahrung bereitet ihm Freude.

Schütze-Wassermann - Mit Großspurigkeit kann er hier nicht punkten. Eine abwechslungsreiche Diskussionsrunde aber bringt sie weiter.

Schütze-Fische - Sie zeigen Verständnis für die Höhen und Tiefen des anderen und können gut miteinander umgehen.

Große Stärken und kleine Schwächen:

Ein liberaler Geist, der zur Selbstgefälligkeit neigt. Geistreich und charmant, ist er ein exzellenter Plauderer, der das Herz am rechten Fleck hat. Schnell entflammt geht er auf sein Ziel los. Ob er es tatsächlich erreicht, ist eine andere Sache. Er empfindet das Leben als Aufgabe und glaubt an die göttliche Ordnung, die man einhalten muss. Ehrlichkeit und Geradlinigkeit sind ihm eigen. Würdevoll, souverän und weltoffen strebt er nach Höherem. Allerdings neigt er auch zu Übertreibungen und ist ein großer Aufschneider und Blender. Ängstlich ist er stets auf Äußerlichkeiten bedacht und kann keine Schwächen zeigen. Stets unentschlossen, kommt er auf keinen grünen Zweig. Seine blasierte Geschwätzigkeit nervt sein Umfeld, und andere Autoritäten neben sich lässt er nicht gelten.

Was ihn stark macht:

Er zeigt sich als heiterer, freundlicher Zeitgenosse, dem man gerne einmal seine Sorgen anvertraut. Mit seiner Hilfsbereitschaft kann man immer rechnen. Leben und leben lassen, ist seine Devise. Dank dieser Einstellung toleriert er auch die Ansichten anderer. Schnell versöhnlich, trägt er niemandem etwas nach. Er braucht Weite und Großzügigkeit in allen Dingen. Sein positives Denken erkennt immer wieder, dass es keine Probleme gibt, sondern nur Lösungen. Stets strebt er nach Bildung und Erweiterung seines Horizontes. Dabei liebt er das Reisen, fremde Kulturen und die Spiritualität. Er spielt mit dem Leben und erforscht es gern. Dabei zeigt er eine große Leistungs- und Bewegungsfreude. Neuen Erfahrungen, seien sie gut oder schlecht, kann er immer positive Seiten abgewinnen.

Was ihn schwach macht:

Ruhe- und rastlos ist er immer wieder auf der Suche nach neuen Anregungen. Dabei legt er sich viel zu sehr ins Zeug, verspricht viel und bringt nichts zu Ende. Seine Genusssucht kann in Verschwendungssucht ausarten. Bei seinen zahlreichen, laufend wechselnden Aktivitäten übernimmt er sich ganz schnell hoffnungslos. Familie und ein gemütliches Zuhause sind für ihn nicht von großer Bedeutung. Und wenn er von hohen, heiligen Gefühlen durchströmt wird, dann vergisst er ganz schnell die Realität. Meist ist er nicht in der Lage, sich selbst Grenzen zu setzen. Bescheidenheit und Demut sind nicht unbedingt seine Stärke. Ein Schwätzer, Blender und Aufschneider. Fühlt er sich in die Enge getrieben, reagiert er mit ausgeprägtem Sarkasmus.

 

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de