Irres Transfergerücht um Superstar Ronaldo zu Bayern? Das sagt Rummenigge

Ronaldo zu Bayern? Da kann Karl-Heinz Rummenigge nur lachen. Foto: dpa/GES/Augenklick

Seit Tagen geistert das Gerücht umher, dass Cristiano Ronaldo bald beim FC Bayern unter Vertrag stehen könnte. Am Montag äußerte sich der Verein offiziell dazu.

München - Es wäre wahrlich die von Uli Hoeneß versprochene Granate gewesen: Der ultimative Top-Star im internationalen Fußball Cristiano Ronaldo wechselt zum deutschen Rekordmeister - für 200 Millionen Euro.

Alle, die dieses Gerücht, welches die Gazetta dello Sport vergangenen Woche in die Welt setzte und das auch von den deutschen Medien aufgegriffen wurde, mit der nötigen Skepsis begegneten, wurden am Montag bestätigt.

Der FC Bayern, der Transfergerüchte für gewöhnlich nicht kommentiert, dementierte am Montag die Berichte, ungewöhnlich deutlich: "Wir sind es ja gewohnt, dass in der Transferperiode intensiv über mögliche Zu- oder Abgänge spekuliert wird. In der Regel kommentieren wir diese Gerüchte nicht. Aber jetzt, im Fall Cristiano Ronaldo, möchten wir doch ein- für allemal klarstellen, dass dieses Gerücht jeglicher Grundlage entbehrt und in das Reich der Fabel verwiesen werden muss", so der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern Karl-Heinz Rummenige auf der vereinseigenen Homepage.

Der Verein kündigte zudem an, auch künftig bei allzu wilden Transfergerüchten gelegentlich die "Ente des Tages" zu würdigen, um dazu beizutragen, "dass unsere Fans korrekt informiert werden", heißt es weiter.

  • Bewertung
    41

JETZT LESEN

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null