In Brexit-Übergangsphase May:Weniger Rechte für neue EU-Einwanderer

Neuen EU-Einwanderern will die britische Premierministerin Theresa May nicht mehr die gleichen Rechte gewähren wie den denjenigen, die vor dem Brexit immigrierten. Foto: Virginia Mayo/dpa

Während ihrer China-Reise verkündete die britische Premierministerin Theresa May, dass sie neuen EU-Einwanderern während der Brexit-Übergangsphase nicht mehr die selben Rechte gewähren will wie vor dem Brexit

London - Die britische Premierministerin Theresa May will neuen EU-Einwanderern während der Brexit-Übergangsphase nicht mehr die gleichen Rechte gewähren wie davor. Es müsse einen Unterschied zwischen denen geben, die vor dem Brexit ankommen, und denen, die danach nach Großbritannien einwanderten, sagte May während einer China-Reise.

So soll, wer nach dem Tag des EU-Austritts im März 2019 in das Land einwandert, kein automatisches Bleiberecht mehr erhalten. May geht damit erneut auf Konfrontationskurs mit Brüssel.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null