Im Einklang mit dem Körper Yoga – Fit in Geist und Körper

Noch mehr Spaß macht Yoga draußen in der Natur. Foto: dpa/FFI Agentur Wangen

Ein ganzheitliches Übungssystem, dass nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele ins Gleichgewicht bringen kann – das verspricht Yoga.

Der Fitnesstrend, der seinen Ursprung im alten Indien hat, hält sich nun seit Jahren in jeglichen Fitnesszeitschriften, Gesundheitsratgebern und auch in Fitnessstudios als Topthema. Dabei sieht für Außenstehende Yoga nicht unbedingt kompliziert, geschweige denn anstrengend aus. Trotzdem schwören auch Stars und Sternchen auf Yoga, um ihren Körper und Geist fit zuhalten.

Yoga – Meditation oder Sport?

Yoga bedeutet wortwörtlich Einheit, Harmonie. Klingt gut, wer möchte denn kein Leben in Harmonie und Einheit mit sich selbst. Kein Wunder also, dass es immer mehr Menschen zu Yogakursen zieht. Eine Yogastunde besteht in der Regel aus Atemübungen, dynamischen Übungen, statisch gehaltenen Yogastellungen gefolgt von Tiefentspannung und Meditation. Da Yoga auf einem Jahrtausende alten indischen Philosophie-System basiert, erfährt man eine gelassenere Geisteshaltung, bei der Achtsamkeit sich selbst und der eigenen Umwelt gegenüber eine große Rolle spielt. Allerdings braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass man einer bestimmten Religion angehören müsse oder etwas bestimmtes glauben muss, um von den Vorteilen von Yoga profitieren zu können. In unserem hektischen Alltag stellt Yoga eine gute Methode dar, um abzuschalten, den Stress hinter sich zu lassen und sich auf sich selbst zu konzentrieren – und sei es nur für ein oder zwei Stunden in der Woche. Man lernt aber durch regelmäßige Yogaübungen mit der Zeit auch dem Alltag allgemein gelassener gegenüber zu stehen und es gar nicht mehr zu chronischem Stress ausarten zu lassen. Man erhält mehr Energie und kann das Leben mit mehr Achtsamkeit genießen. Allein das ist eigentlich schon Grund genug regelmäßig Yogaübungen zu absolvieren. Aber natürlich kommt Yoga auch der körperlichen Fitness und der Gesundheit zugute. Denn ein gesunder Geist wohnt zumeist nur in einem gesunden Körper, daher ist die Einheit von Geist und Körper im Yoga so ein oft betonter Grundsatz.

Mach dich fit mit Yoga

Regelmäßige Yogaübungen fördern die Flexibilität und die Kondition. Außerdem werden die Muskeln, insbesondere im Rücken, Bauch, Armen und Beinen, trainiert. Auch Koordination und Gleichgewicht spielen beim Yoga eine entscheidende Rolle, was sich wiederum positiv auf das Nervensystem auswirkt. Darüber hinaus wird Yoga noch eine erstaunliche Wirkung bei der natürlichen Gesundheitsfürsorge zugesprochen, so kann Yoga ergänzend bei Rückenproblemen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Schlafstörungen, Gelenkbeschwerden und auch bei Asthma helfen. In jedem Fall wird Anfängern empfohlen zunächst unter professioneller Anleitung mit Yoga zu beginnen. An Ausrüstung werden lediglich bequeme Kleidung und eine weiche Yogamatte benötigt.

  • Bewertung
    14

Auch interessant

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null