"Ich werde weggehen" Rückzug aus Öffentlichkeit: Sarah Knappik zieht Notbremse

Torturen: Sarah Knappiks Teilnahme bei "Promi Big Brother" wird zu einem Negativ-Erlebnis Foto: Sat.1

Knatsch, Kampf und Knappik – "Promi Big Brother 2017" wird vielen durch Sarah Knappiks dramatischem Abgang und fiesen Vorwürfen rund um Mobbing und Authentizität in Erinnerung bleiben.

Sarah Knappik ist gefallen. Das Reality-TV-Sternchen musste sich öffentlich beschimpfen, beleidigen und vorführen lassen. Ihr Aufenthalt im "Promi Big Brother"-Haus wird nicht nur den Show-Macher, sondern auch den anderen Kandidaten und den Zuschauern eine Lehre sein. Sogar von Selbstmordgedanken nach anhaltenden Mobbing-Attacken sprach Sarah Knappik.

Immer wieder wurde ihr fehlende Authentizität vorgeworfen. Als "dumme Sau" und "falsche Schlange" wurde Sarah Knappik betitelt. Am Ende stand sie isoliert da – selbst im Show-Finale war Sarah Knappik die tragische Außenseiterin. Zu viel für die dünnhäutige Blondine...

Auf Facebook zieht sie jetzt ihre Konsequenzen und schreibt an ihre Fans: "Danke an alle, die mir Kraft gegeben haben und hinter mir stehen. Ich werde jetzt erstmal weggehen um meine Akkus aufzuladen. Ich hoffe ihr habt Verständnis, dass ich euren lieben Nachrichten noch nicht antworten konnte. Wenn ich wieder fit bin, werde ich mir die Zeit für euch nehmen."

Hoffentlich wird Sarah Knappik genug Ruhe finden und bald wieder präsent sein...

JETZT LESEN

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null