Hunderte Hungrige in der Landwehrstraße Syrisches Restaurant öffnet - Am Ende rückt die Polizei an

Bei der Eröffnung eines syrischen Restaurants kamen am Mittwoch hunderte feierwütige Gäste. Foto: min

Am Mittwochnachmittag wurde die Landwehrstraße mitten im Berufsverkehr blockiert. Grund war die Neueröffnung einer Gaststätte.

Ludwigsvorstadt - Mit so einem Zulauf war wirklich nicht zu rechnen: Bei der Eröffnung eines syrischen Restaurants in der Landwehrstraße kamen am Mittwochnachmittag knapp 100 Jugendliche - ausgerüstet mit Trommeln und Lautsprechern.

Einige der feierwütigen Gäste blockierten dabei die Straße, und das ausgerechnet im Berufsverkehr. Sie trommelten, sangen syrische Lieder und tanzten mit Fackeln. Zahlreiche Schaulustige blieben stehen und ließen sich von der ausgelassenen Stimmung mitreißen. Da der Verkehr dabei massiv behindert wurde, musste die Polizei anrücken.

Gäste mussten nicht zahlen

Den Grund, warum mehrere hundert Menschen zu seiner Eröffnung gekommen sind, kennt Chef Mohamad Almasri: "Es ist der Eröffnungstag, da haben die Gäste natürlich nicht zahlen müssen." 

Die Beamten gingen aufgrund der großen Menschenmenge zunächst von einer unangemeldeten Demonstration aus. Nach dem Eintreffen mehrerer Einsatzkräfte konnte die Situation aufgeklärt werden und die Jugendlichen ließen sich dazu bewegen, ihre Feierlichkeiten ins Ladeninnere zu verlegen.

Ab 17:30 Uhr lief der Verkehr in der Landwehrstraße dann wieder wie gewohnt. In dem Restaurant und Imbiss wurde bis 22.30 Uhr wild weitergefeiert.

Hier sehen Sie ein Video der Feierlichkeiten vor dem Restaurant:

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

181 Kommentare

Kommentieren

  1. null