Hunderte auf der Straße Münchner Demo "gegen Abschiebungen nach Afghanistan"

Keine Abschiebungen nach Afghanistan forderten Demonstranten in München. (Archivbild) Foto: Vanessa Assmann

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in München gegen die Abschiebung von Flüchtlingen nach Afghanistan demonstriert.

München - Bei der Auftaktveranstaltung in der Innenstadt zählte die Polizei am Samstag etwa 200 Teilnehmer - es sei alles friedlich verlaufen, sagte ein Sprecher. Der Bayerische Flüchtlingsrat und die Initiative "Jugendliche ohne Grenzen" hatten zu der Demonstration gegen Abschiebungen nach Afghanistan aufgerufen.

"Die Bundesregierung - allen voran Thomas de Maizière - will verstärkt nach Afghanistan abschieben", hatten die Veranstalter im Vorfeld mitgeteilt. Afghanistan sei jedoch "nach wie vor nicht sicher". Mit der Demonstration setze man ein "Zeichen der Solidarität gegen Abschiebungen nach Afghanistan".


Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.

München-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:

Auch interessant