Beim Löschen eines Zimmerbrandes haben sich in der Nacht zum Samstag im niederbayerischen Hohenau vier Bewohner eines Einfamilienhauses Rauchvergiftungen zugezogen.

Hohenau - Wie das Polizeipräsidium mitteilte, erlitt eine Frau zudem leichte Verbrennungen. Die miteinander verwandten drei Frauen und ein Mann im Alter von 47 bis 80 Jahre kamen in ein Krankenhaus.

Anzeige

Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache gegen 1.35 Uhr in der Wohnstube des Hauses ausgebrochen. Der Familie gelang es, das Feuer zu löschen. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 25.000 Euro.