Halle 2 versteigert wieder Wegschmeißen? Dann lieber ins Gebrauchtwarenhaus

Gibt ein Skateboard ab: Matin Zulfeqari vor dem neuen Radl. Foto: AWM

In der Halle 2 des Abfallwirtschaftsamtes München werden regelmäßig gebrauchte Gegenstände versteigert. Ein besonderes Radl soll die Münchner für mehr Nachhaltigkeit sensibilisieren.

München - In der Halle 2, dem Gebrauchtwarenkaufhaus der Stadt München, werden regelmäßig gut erhaltene und besondere Stücke versteigert. Der AWM hat nun ein Radl entwickelt, um auf das Thema "Nachhaltigkeit" weiter aufmerksam zu machen.

Helmut Schmidt, Zweiter Werksleiter dazu: "Unser Ziel ist es, die Halle 2 - und damit das Thema 'Wiederverwendung' - auf den Wertstoffhöfen sichtbarer und präsenter zu machen. Die Besucherinnen und Besuchern sollen schnell und unkompliziert erfassen können, was für die Wiederverwendung geeignet ist und wo sie ihre gut erhaltenen Stücke auf dem Wertstoffhof für die Halle 2 abgeben können. Dadurch wollen wir noch mehr Abfälle vermeiden und soviel gut erhaltene Dinge wie möglich der Wiederverwendung zuführen."

Neben dieser Fuktion dient der Prototyp auch den Mitarbeitern der Wertstoffhöfe. Sie können die abgegebenen Dinge schnell transportieren. Das Rad wird nun erstmalig auf dem Wertstoffhof Lindberghstraße getestet, im Laufe des nächsten halben Jahres sollen solche Sammelpunkte auf allen zwölf Wertstoffhöfen eingerichtet werden.

Die nächste Versteigerung findet am Samstag, 2. September statt. Auf der Homepage des AWM kann man sich erste Stücke bereits ansehen.

Radl-Halle2
Das (Drei-)Rad, das in Zukunft für die Halle 2 Werbung macht. Foto: AWM

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null