Mit Williams kollidiert Nach Aufholjagd: Vettels irrer Crash in der Ehrenrunde

, aktualisiert am 01.10.2017 - 11:55 Uhr
Sebastian Vettel wird nach seinem Crash auf der Ehrenrunde von Pascal Wehrlein mitgenommen. Foto: imago

Der Große Preis von Malaysia geht an Max Verstappen. Sebastian Vettel liefert erst eine Aufholjagd und crasht dann in der Schlussrunde.

Sepang -  Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat den Grand Prix von Malaysia gewonnen und seinen zweiten Formel-1-Sieg gefeiert.

Einen Tag nach seinem 20. Geburtstag verwies der Niederländer Lewis Hamilton im Mercedes auf den zweiten Platz.

Sebastian Vettel gelang am Sonntag von ganz hinten noch ein Sturm auf den vierten Rang in Sepang. Dennoch wuchs der Rückstand des deutschen Ferrari-Piloten auf Hamilton im WM-Titelkampf auf 34 Punkte.

Vettel crasht in der Ehrenrunde

Kurios wurde es auf der Ehrenrunde, als Vettel bei geringer Geschwindigkeit mit Williams-Pilot Lance Stroll crashte. Dabei wurde Vettels Ferrari komplett zerstört und musste abgeschleppt werden. Im Boxenfunk fluchte Vettel: "Das ist nicht möglich. Stroll schaut gar nicht, wo es hingeht."

Zwar hat der Crash keine Auswirkungen auf die Wertung in Malaysia, doch sollte das Getriebe des Ferrari beschädigt sein droht Vettel in Japan eine Strafversetzung in der Startaufstellung.

Hinter Hamilton kam beim 15. Saisonrennen Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo auf den dritten Platz. Verstappen hatte seinen Formel-1-Premierensieg 2016 in Barcelona gefeiert.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null