Griechen in WM-Playoffs Skibbe: "Rehhagel kann ich nicht toppen"

Michael Skibbe ist seit 30. Oktober 2015 Griechenlands Nationaltrainer, sein Vertrag läuft Ende des Jahres aus. Foto: dpa

"Der Titel ist in so lebendiger Erinnerung, dass sich die Griechen da auch noch in 100 Jahren dran erinnern werden", sagt Skibbe über Rehhagel, der die Griechen 2004 zum Europameister gemacht hatte.

Athen - Griechenlands Nationaltrainer Michael Skibbe macht sich selbst im Fall einer Qualifikation für die Fußball-WM 2018 keine Hoffnungen auf einen ähnlichen Status im Land wie einst Otto Rehhagel.

Rehhagel hatte die Griechen 2004 zum Europameister-Titel geführt. "Das war etwas Außergewöhnliches und wohl Einmaliges, was da passiert ist", sagte Skibbe vor dem Playoff-Spiel der Griechen am Donnerstag gegen Kroatien in Zagreb dem Kicker.  Das Rückspiel findet am Sonntag in Athen statt.

"Der Titel ist in so lebendiger Erinnerung, dass sich die Griechen da auch noch in 100 Jahren dran erinnern werden. Otto Rehhagel kann ich wirklich nicht toppen", sagte Skibbe.

Verärgert ist der frühere Bundestrainer und Coach von Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt über die Sperre des Weltverbandes FIFA gegen Abwehrspieler Kostas Manolas vom AS Rom. Diese Strafe sei unangemessen. "Er bekam Gelb für eine Spielverzögerung auf Zypern, hat seine Sperre gegen Gibraltar abgesessen. Unverständlich, dass er jetzt noch mal gesperrt ist", erklärte Skibbe und fügte hinzu: "Das ist wieder einmal eine Logik, die nur hinter FIFA-Mauern stattfindet."

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null