Sexuelle Übergriffe auf Frauen im Münchner Osten häufen sich. Einer der Täter soll erst 18 Jahre alt sein.

Anzeige

Messestadt Ost, Trudering - Drei Frauen sind in den letzten Wochen im Münchner Osten von Männern begrapscht worden. Jetzt hat sich ein weiteres Opfer, eine 20-Jährige aus der Messestadt, bei der Polizei gemeldet.

Die Frau war am 27. Januar von der U-Bahnstation Messestadt Ost auf dem Heimweg, als sie zu Boden gerissen wurde. Der Angreifer versuchte, ihr die Hose vom Leib zu reißen und sie zu vergewaltigen. Als sich das Opfer wehrte, flüchtete der Täter. Er wird als etwa 18 Jahre alt und Marokkaner beschrieben.

n der Solalindenstraße wurde am 4. Februar eine 21-Jährige Opfer eines Grapschers. In beiden Fällen soll es sich um einen 18 Jahre alten Marokkaner handeln.

Zwei weitere Frauen wurden ebenfalls Opfer sexueller Übergriffe. Eine 17-Jährige am 7. Februar am Truderinger Bahnhof, eine 20-Jährige am U-Bahnhof Innsbrucker Ring. Im letzten Fall ist der Täter gefasst.

 

Die wichtigsten News aus der Region täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den München-Newsletter der AZ.