Glück im Unglück Bauarbeiter fällt durch Transportkorb aus fünftem Stock

Bei einem Arbeitsunfall ist ein Bauarbeiter durch einen Transportkorb aus dem fünften Stock geworfen worden. Foto: Berufsfeuerwehr München

Ein 27-jähriger Bauarbeiter hat Glück im Unglück, als er durch den Schwung eines Transportkorbes aus dem fünften Stock eines Neubaus fällt.

Schwanthalerhöhe - Bei einem Baustellenunfall ist ein 27-jähriger Bauarbeiter aus Polen schwer verletzt worden. Doch das Unglück hätte noch schlimmer ausgehen können.

Als der Arbeiter im fünften Stock eines Neubaus arbeitete, bewegte einer seiner Kollegen einen Transportkorb auf einem Baukran. Der Korb nahm dabei so viel Schwung auf, dass er den 27-Jährigen traf und ihn durch ein Gerüstbrett aus dem Fenster schleuderte.

Der Mann stürzte aus dem Fenster und fiel auf eine vier Meter tiefer gelegene Gerüstplattform. Wäre die Plattform nicht angebracht, wäre der Pole wohl 15 Meter in die Tiefe gestürzt.

Seine Kollegen setzten sofort einen Notruf ab. Die Besatzung eines Rettungswagens und eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs übernahmen die erste Versorgung, ehe ein Notarzt eintraf. Mithilfe des Krans wurde der schwer verletzte Mann zu Boden transportiert.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null