Gelateria Artefredda Fruchtige Erfrischung

Eis für das gute Gewissen – und den guten Geschmack: Im „Artefredda“ ist alles bio. Die Kugel kostet 1,40 Euro. Foto: Daniel von Loeper

Auf der Tegernseer Landstraße gibt’s eine neue Eisdiele: In der „Gelateria Artefreddda“ sind alle Sorten Bio – Schoko wie Himbeer. Neben Früchten wandern auch Karotten in die Eismaschine

Die Eisdiele in der Tegernseer Landstraße sieht auf den ersten, flüchtigen Blick nicht viel anders aus als früher, weswegen viele stutzen, wenn sie jetzt an der Theke stehen und den neuen Preis sehen: 1,40 Euro pro Kugel. Happig. „Da meckern manche und gehen gleich wieder, aber andere kann ich überzeugen zu probieren – und dann wollen sie doch eins“, sagt Enzo Dalfovo, der neue Besitzer der Gelateria „Artefredda“.

In Wahrheit ist der Preis eher knapp kalkuliert: Alle Zutaten, die ins Eis wandern, sind biologisch. Die Mitnehmbecher sind aus Mais und kompostieren sich selbst. Selbst der Kaffee ist zertifiziert. Die Idee lag für den Trentiner, der seit 30 Jahren in München lebt, auf der Hand: Elf Jahre lang hatte er für ein italienisches Unternehmen mit Sitz bei München gearbeitet, das Zutaten für Bio-Eissorten anbietet. Jetzt wollte er näher ran an die Menschen.

Die stehen jetzt vor seinem Tresen und zahlen auch ohne Meckern die paar Cent mehr für Pistazie-, Schokolade-, Karamell-Pinienkern-, Cookies-, Himbeer-, Mangoeis. „Bio schmeckt einfach besser“, sagt Dalfovo. „Es schmeckt auch nicht so zuckrig-süß wie gewöhnliches Eis.“ Die Fruchtsorten sind ohne Milch gemacht und so auch für Lactose-Allergiker geeignet, „ich verwende mehr Frucht als üblich, von vier Kilo Mangoeis zum Beispiel sind zwei Kilo pure Mango“, sagt Dalfovo.

Auch Milchshakes hat er im Programm, wenn es richtig heiß wird, will er sich an Wassereis wagen. Artefredda, das heißt kalte Kunst. Wenn gerade keine Kunden vor der Vitrine stehen, verschwindet der Italiener im Nebenraum und kreiert neue Eissorten. Nicht nur süße Früchte bietet er zur kühlen Erfrischung verarbeitet an – auch an Gemüseeis will er die Giesinger langsam gewöhnen.

„Jetzt habe ich ein Eis aus Gelben Rüben im Programm, das schmeckt auch recht fruchtig“, sagt er. Saisonal will er sich vorarbeiten, Tomateneis, Spargeleis anbieten. „Klingt verrückt, aber schmeckt wirklich gut.“ 


Tegernseer Landstraße 38, täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr (im Sommer bis 22 Uhr), www.artefredda.de, Tel.: 64 96 27 05

 

JETZT LESEN

0 Kommentare