Gegen Krefeld Pinguine Meister München nach 3:2-Sieg wieder DEL-Tabellenführer

In der 21. Minute erzielte Münchens Steven Pinizzotto den ersten Treffer. (Archivbild) Foto: GEPA/Augenklick

Meister EHC Red Bull München hat sich die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga DEL zurückerkämpft. 

München - Der Titelverteidiger gewann am Mittwoch gegen die Krefeld Pinguine nach Verlängerung mit 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) und liegt mit 34 Punkten zwei Zähler vor den Eisbären Berlin an der Spitze.

Vor 3.090 Zuschauern trafen Münchens Steven Pinizzotto (21. Minute) und Maximilian Kastner (24.) sowie Krefelds Jordan Caron (28.) und Martin Schymainski (50.) in der regulären Spielzeit. Brooks Macek erzielte in der dritten Minute der Overtime den Siegtreffer für die Gastgeber.

Die Adler Mannheim haben nach zuletzt zwei Niederlagen die Düsseldorfer EG mit 5:4 (3:0, 2:2, 0:2) besiegt. Brent Raedeke (8.), Devin Setoguchi (9.), Marcus Kink (13.), Phil Hungerecker (22.) und Thomas Larkin (24.) brachten den siebenfachen Meister mit 5:0 in Führung, Jeremy Welsh (38./41.), Darryl Boyce (35.) und John Henrion (58.) schossen die Gäste noch auf 4:5 heran. Mannheim klettert in der Tabelle mit 25 Punkten auf Rang sechs, die DEG (19) rutscht auf den 11. Platz.

Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven haben durch einen überraschend klares 4:0 (1:0, 0:0, 3:0) beim ERC Ingolstadt den zweiten Sieg in Serie gefeiert. Rylan Schwartz nach zwei Minuten, Jordan Owens (47.), Jordan George (54.) und Mike Hoeffel (59.) sorgten für Treffer des Tabellen-10.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null