gAZtro Mirror Munich Bar: Ein Lokal wie ein Möbelhaus

Die drei hinter der Theke (v. l.): Marko Petrovic, Wahid Kuchi, Luka Lukic. Foto: Jasmin Menrad

In einer stylishen Bar in Altschwabing gibt's spirituelle Getränke, Raclettekäse und wechselnde Einrichtung.

München - Die Spiegel treten als schräge Würfel aus der Wand heraus, oder sind kreisrund an der Decke. Die Mirror Munich Bar - das sieht man mit einem Blick - trägt ihren Namen mit Recht.

Gewollt modern und innovativ ist die neue Bar in der Occamstraße , gleich gegenüber vom Lustspielhaus. Die Bierdeckel beleuchten mit einem LED die Getränke von unten. Das Popcorn, das zum Drink gereicht wird, sieht aus wie blaues Porzellan und schmeckt nach Heidelbeere. Und die Einrichtung soll regelmäßig wechseln - zumindest im Lounge-Bereich.

Geschäftsführer Luka Lukic (29) konnte das Einrichtungshaus Kare als Partner gewinnen und ein Innenarchitektenteam von Kare wird alle paar Monate einen Teil der Bar umgestalten. Deshalb schaut's im Mirror aus wie in einem stylishen Möbelhaus für junge Leute.

Hinter der Bar - die nicht aus dem Möbelhaus ist - steht Sebastian Duve , der vorher im Little London im Tal war. Er hat sich für das Mirror Munich was besonders ausgedacht. Vorab sei schon verraten: Die Drinks schmecken auch Menschen, die nicht spirituell sind. Es sind nämlich Chakren-Drinks, die Duve sehr aufwendig mit aphrotisierenden Aromen mixt. Ajna (13,50), für Hellsichtigkeit, höheren Verstand und Fantasie ist mit dem blumigen Gin G'Vin Floarison, Zitrone, dem Likör Créme de Violette, Zitronengras, Minze und Jasminschaum. Ein zarter, blumiger Drink, der nicht nur durch den Jasminschaum spannend schmeckt. In der Karte stehen auch rund 50 Whiskys und etwa 20 Gins, die ein breites Spektrum abbilden.

Eine weitere Besonderheit ist der Raclettekäse, der am Tisch angeheizt und über die Panini (ab 8,90 Euro, reicht auch für zwei Personen) geschmolzen wird. Auch Salate gibt's und ja, die ersten Gäste haben sich schon einen gesunden Avocado-Salat (7,90 Euro) mit extra Käse gegönnt.

Weil der Hunger oft beim Trinken kommt, gibt's das Essen bis 2 Uhr. Wer dann einen leicht angetrunkenen Chakra-Kopf und einen dicken Käsebauch hat, sollte den Stuhl beim Aufstehen nicht zu wild nach hinten rücken: Dann donnert er nämlich gegen die schöne Spiegelwand.


Occamstr. 7, Mo bis Do 17-1 Uhr, Fr., Sa. 17-2 Uhr, So geschlossen

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null