Seit acht Jahren gibt’s die kleine Bar „Rendezvous“ in der Müllerstraße. Hier trifft man sich zu Bier, zu Travestieshows und donnerstags zu Karaoke. Und das Flirten gehört zum Abendprogramm

Der Name klingt nach: Blind Date mit roter Rose als Erkennungszeichen. Rendezvous – oh lá lá! Von wegen. Lichterketten blinken in rot, blau, grün an Klinkerwänden, von der Decke baumelt eine Discokugel. Hufeisen an den Wänden hängen überall, als ob sie das Glück massenhaft einsammeln wollten. Der Kneipenhimmel: voller Plastikblumen, Bierkrüge, Schnitzereien. Schwarzwaldkitsch-Optik. „Tausend Herzen lieben dich“, schmachtet es aus der Anlage, „Doch von diesen 1000 Herzen liebt Dich keines so wie ich!“

Anzeige

Ein wenig wähnt man sich in einem Heimatfilm der 50er Jahre.

Als Frau fällt man hier eher auf. In der Bar Rendezvous sitzen junge und ältere Männer an einfachen Holztischen, draußen an den Plätzen zur Müllerstraße ebenso, mit Blick auf das Treiben im Viertel. Vor der Toilette stapeln sich Flyer, die über das Angebot in München informieren: Gay-Massage, -Hotels, -Partys.

Aber was machen denn die Mädels auf den knallbunten Plakaten in der Bar? Der zweite Blick erklärt’s: Es sind Transvestiten. Regelmäßig finden Travestieshows im Rendezvous statt – und die beliebten Karaokeabende. Karaoke gibt es hier jeden Donnerstag von 21 bis 24 Uhr,

„Donnerstags ist der Laden immer brechend voll“, erzählt Alex, der hier seit drei Jahren an der Bar arbeitet. Seit acht Jahren gibt es das Rendezvous – und jeden, der herein tritt, begrüßt Alex mit Namen. Wer hierher kommt, kennt sich. Arm auf der Schulter oder am Po. Hautkontakt und Körpernähe sind hier keine Fremdworte. „Wo hast du denn Küssen gelernt?“, seufzt Schlagersängerin Laura Wilde aus der Anlage. Im Eck kommt sich ein Pärchen näher.

Alex hat gerade alle Hände voll zu tun. Er zapft Bier, lässt zwei Kaffee aus der Maschine und summt den Schlager mit. Rennt raus auf die Straße, drinnen piepst die Mikrowelle. Pizza fertig. Als Snack gibt es nur ein Paar Wiener mit Brot für 3,80 Euro und Pizza für 5 Euro.

Aber die Gäste kommen auch nicht unbedingt wegen des Essens her. Das Helle vom Fass (0,4) kostet 2,90 Euro. Die Musik heizt weiter ein. Männer wiegen sich im Rhythmus, liegen sich in den Armen, tanzen im Schein der blinkenden Lichterketten – auch an Abenden ohne Showeinlagen ist die Atmosphäre im Rendezvous alles andere als frostig.


Müllerstraße 54, täglich ab 16 Uhr geöffnet, Tel.: 26 04 12 5