Die Löwen wollen nach dem Sprung auf den Relegationsplatz mit einem Erfolg in Kaiserslautern nachlegen. Wie? Das erklärt Trainer Möhlmann ab 12.45 Uhr in der PK. Verfolgen Sie seine Aussagen im AZ-Liveticker!



13:00 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus dem AZ-Liveticker, vielen Dank fürs Mitlesen und auf Wiedersehen! -

13:00 Uhr: Das wars dann auch von der PK, Möhlmann verlässt den Raum und sagt im Hinausgehen: "Hoffen wir, dass wir weiterhin so eine Freude bei den Pressekonferenzen haben." -

12:59 Uhr: Ein Journalist fragt nach dem 1860-Neuzugang Nico Karger. Lil Zercher und Möhlmann klären auf, dass Karger seinen Vertrag nur verlängert hat - und schon länger dabei ist. Möhlmann weiter: "Karger wird mitfahren, ansonsten bleibt der Kader gleich - nur Romuald Lacazette wird Dominik Stahl ersetzen." -

12:57 Uhr: Der Coach über die zuletzt verbesserten Standards: "Es ist richtig, dass wir das vermehrt geübt haben. Ich hoffe, dass das nicht die einzigen Früchte bleiben. Wir haben es ein paar Mal hingekriegt, das ist okay. Aber wir haben auch hinten Gegentore bekommen. Wir müssen zusehen, dass wir stabiler stehen." -

12:56 Uhr: Möhlmann weiter: "Die Jungs haben gesehen, dass sie Tore machen können, dass sie Spiele gewinnen können. Das ist eine Bestätigung der letzten Wochen, das kann man schon mitnehmen. Aber alles andere müssen wir wie in jedem Spiel von vorne beginnen. Wir müssen schon darauf gefasst sein, dass Kaiserslautern versuchen wird, Angriffsfußball zu spielen." -

12:54 Uhr: Möhlmann witzelt auf die Frage, wie man sich auf dem Betzenberg nicht so überrennen lässt wie zuletzt in Berlin (0:3): "Wir werden später ins Stadion fahren, weil das Spiel später anfangen wird" Möhlmann schiebt wieder ernst hinterher: "Es ist auch immer dem Gegner geschuldet, wie man auftritt. Düsseldorf hat im zweiten Durchgang auch gedrückt, wir müssen auch sehen, dass wir solche Phasen nicht mehr zulassen." Möhlmann erklärte auch, dass er mit der Spielvorbereitung zuletzt nicht zufrieden war - und man zu lange dort herumgesessen habe in einer "warmen, molligen Kabine - das putscht zumindest nicht gerade auf." -

12:52 Uhr: Was spricht für zwei Spitzen auf dem Betzenberg? "Wir wollen schon sehen, wass wir wieder selbstbewusst in dieses Spiel gehen. Man muss auch bei den Stürmern kucken: Es sind beide keine Spieler, die 90 Minuten komplett rauf und runter arbeiten können. Wir müssen in der Gesamtheit sehen, das Bestmögliche herauszuholen." -

12:51 Uhr: Möhlmann über Stahl und Bülow: "Ich habe das auch so gesehen, dass sie ihre Aufgabe im Zentrum gut umgesetzt haben. Sie haben auch gut zusammengespielt. Ich hoffe nicht, dass es eine langwierige Geschichte ist, das glaube ich aber nicht." -

12:50 Uhr: Stellt Möhlmann wegen Stahls Ausfall das System um? "Ich habe eine lange Busfahrt. Dann kann ich mir Gedanken darüber machen. Ich dachte vor dem Training noch, dass Stahl mitfahren kann. Wir haben drei Spiele in einer Woche, da ist es sowieso fraglich, ob man immer dieselbe Elf auflaufen lässt. Wir haben morgen Früh noch eine leichte Einheit, dann werden wir die letzten Dinge besprechen." -

12:48 Uhr: Der Coach zum Personal: "Die Situation ist nicht ganz optimal: Neudecker ist noch länger weg, auch Kristztian Simon wird noch lange ausfallen. Bandowski und Rodnei sind näher dran. Daniel Adlung wird auch länger ausfallen und jetzt hat sich Dominik Stahl eine Achillessehnen-Entzündung zugezogen - beziehungsweise schon damit ins letzte Spiel gegangen. Ansonsten wird der Kader der gleiche bleiben." -

12:46 Uhr: Möhlmann ist eingetroffen. Und erklärt: "Wir können nach dem Sieg gegen Düsseldorf wieder zuversichtlich sein. Wir müssen die Grundtugenden und unseren Zusammenhalt, den wir schon am Samstag gezeigt haben, wieder auf den Platz kriegen. Es wird eine schwierige Aufgabe in Lautern, weil die viel Druck machen. Wir trauen uns aber zu, da zu bestehen und etwas mitzunehmen." -

12:45 Uhr: Das Duell der beiden Traditionsklubs wird freilich kein einfaches Unterfangen: Die Löwen konnten in der laufenden Saison noch nie auf fremden Platz gewinnen, der letzte Sieg in K'lautern gelang 2008. -

12:44 Uhr: Ein herzliches Servus aus dem Pressestüberl des TSV 1860! Englische Woche bei den Löwen: Schon am Dienstag geht's gegen den 1. FC Kaiserslautern. Wir sind gespannt, was Trainer Benno Möhlmann vor dem Auswärtsspiel der Sechzger auf dem Betzenberg zu sagen hat. -

09:40 Uhr: -

Die Löwen haben nach dem Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf schon die nächste Aufgabe vor der Brust. Am Dienstag trifft der TSV 1860 nämlich auf den 1. FC Kaiserslautern. Für die Löwen war nicht nur der dreifache Torjubel gegen die Fortunen ein ungewohntes Gefühl, auch die Tabelle offenbart ein neues Bild.

Auf dem Relegationsplatz angelangt, haben die Löwen einen Teilerfolg erreicht. Ein Auge geht nun nach unten - der SC Paderborn möchte natürlich nicht direkt absteigen. Ein anderes Auge der Löwen geht aber nach oben: Sechs Punkte Rückstand sind es auf die Düsseldorfer und einen Nicht-Abstiegsplatz.

Der 1.FCK konnte seinen letzten beiden Heimspiele nicht gewinnen. Im Hinspiel trennten sich die Löwen 1:1-Unentschieden von den Pfälzern. Nun sollen in Kaiserslautern möglichst drei Punkte eingefahren werden, um den erarbeiteten Relegationsplatz nicht gleich wieder zu verlieren.