Für knapp 30 Millionen Euro Aubing: Gewofag saniert 424 Wohnungen

In neuem Glanz: Die Sanierung der Gebäude im ersten Bauabschnitt ist fast abgeschlossen. Foto: Roland Weegen

Die städtische Wohnungsbausgesellschaft Gewofag saniert in der Gilchinger-, Alto- und Wildenrotherstraße 424 Wohneinheiten. Knapp 30 Millionen Euro steckt das Unternehmen in die Sanierung.

Aubing - Die Arbeiten des ersten Abschnitts, mit denen die Gewofag im Frühjahr 2016 begonnen hat, sind bereits in der finalen Phase. Bis Ende des Jahres wird die Sanierung von 110 Wohnungen nördlich der Gilchinger Straße abgeschlossen. Parallel laufen im zweiten Abschnitt seit Anfang 2017 die Maßnahmen für 56 Wohneinheiten, die südlich der Gilchinger- und westlich der Altostraße liegen. Die Fertigstellung ist hier für das Frühjahr 2018 geplant.

Ab 2018 folgen dann in der dritten und vierten Etappe insgesamt weitere 258 Wohnungen entlang der Gilchinger- und der Wildenrother Straße, abgeschlossen werden sollen die Maßnahmen im Jahr 2020.

Saniert werden die Fassaden der zwischen 1976 und 1980 errichteten Siedlung, außerdem erhalten die drei- bis achtgeschossigen Gebäude neue Flachdächer, Fenster und Aufzüge. Zudem saniert die Gewofag die Balkone, bringt ein Wärmedämmverbundsystem an und gestaltet die Hauseingänge neu.

In der Gilchinger Straße wird auch ein neuer Spielzplatz gebaut, hier konnten die Mieter bei der Gestaltung mitbestimmen."Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass unsere Mieterinnen und Mieter gerne bei uns wohnen. Wir engagieren uns nachhaltig für zeitgemäße Standards und ein ansprechendes Erscheinungsbild aller unserer Quartiere", sagt Dr. Klaus-Michael Dengler, Sprecher der Geschäftsführung der Gewofag.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null