Debatte in Forstenried Bund Naturschutz: Leiser schießen!

Der Forstenrieder Park. Foto: Wikipedia/Gras-Ober

Der Bund Naturschutz will, dass die Lärmgrenzwerte im Forstenrieder Park eingehalten werden - auch rund um die Schießanlage des Sportschützenvereins Hubertus

Forstenried - Krach um den Krach: Die Kreisgruppe München des Bundes Naturschutz setzt sich dafür ein, im Forstenrieder Park rund um die Schießanlage „Hubertus“ einen Immissions-Richtwert von 55 Dezibel einzuhalten.

Die Erholungsfunktion des Forstenrieder Parks werde durch die Lärmbelästigung einer Schießanlage massiv beeinträchtigt, so der Kreisvorsitzende Christian Hierneis.

"Waldtypische Geräusche wie Vogelgesang ubd Windrauschen mit überlauten Schuss- oder Knallgeräuschen zu konterkarieren, kann nicht im Sinne aller Beteiligten sein."

Deshalb sei es zwingend notwendig, die Einhaltung gerade noch hinnehmbarer Lärmgrenzwerte zu gewährleisten.

Hintergrund ist, dass ein neuer Genehmigungsantrag ansteht und das zuständige Landsratsamt die 55-Dezibel-Grenze möglicherweise nicht festlegen wird.

Hier geht's zur Internetpräsenz des Vereins Hubertus. Hier zur Bürgerinitiative gegen die Schießanlage.

Die Stadtviertelredaktion der AZ erreichen Sie über stadtviertel@abendzeitung.de

  • Bewertung
    3

JETZT LESEN

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null