Beim Training am Donnerstag mussten die Löwen auf einige Profis verzichten. Zudem verließ Valdet Rama nach einem Tritt auf den Fußzeh den Platz. Unterdessen ist die Teilnahme von Richard Neudecker am Trainingslager unklar.

München - Als die Löwen bei der Trainingseinheit am Donnerstagnachmittag auf einem Kleinfeld spielen, merkt man: Es ist Zug drin. Anweisungen werden gerufen, Tore laut bejubelt. Auch wenn es im Fall von Sertan Yegenoglu und Stefan Ortega zu einer kleinen verbalen Auseinandersetzung kommt, ist das Klima unter den Spielern positiv.

Doch schon lange zuvor musste Valdet Rama den Trainingsplatz verlassen. Der Flügelspieler humpelte in die Kabine, nachdem er einen Tritt auf den Fußzeh abbekam. "Er hatte da unheimlich Schmerzen, mal gucken", sagte Trainer Benno Möhlmann der AZ. Nun gab der Verein bekannt: Rama hat sich den Zehen gebrochen! Ein Rückschlag für den Flügelspieler, der die Hinrunde bereits größtenteils verletzt verpasste.

Neudecker fällt für Trainingslager möglicherweise aus

 

Neben dem 28-Jährigen fiel auch Rubin Okotie für das Training aus. Der Österreicher ist erkältet und soll solange von der Mannschaft ferngehalten werden. Auch will man den Österreicher lieber wiedergenesen mit ins Trainingslager nehmen.

Dieses wird möglicherweise Richard Neudecker verpassen. Der 19-Jährige kämpft mit Leistenbeschwerden und kann derzeit nicht mittrainieren. Der AZ sagte Möhlmann nun: "Es kann sein, dass er gar nicht mitfahren kann ins Trainingslager." Die Löwen wollen bei Neudecker nicht riskieren, dass seine Verletzung durch die Belastung des Trainingslagers schlimmer wird. Seine Mitfahrt nach Estepona soll deshalb erst noch entschieden werden. Gary Kagelmacher setzte wegen Problemen an der Patellasehne aus.

Auch Korbinian Vollmann und Emanuel Taffertshofer konnten nicht mit der Mannschaft trainieren, sondern absolvierten eine Laufeinheit. Vollmann können wegen einem Schlag auf die Wade noch immer nicht eingreifen, Taffertshofer mache das Fußgelenk zu schaffen, erklärt Möhlmann und betont: "Das kommt von der medizinischen Abteilung. Ich hätte die gerne heute Nachmittag dabei gehabt." Damit, dass der TSV 1860 die beiden im Winter gerne abgeben würde, hat das seperate Training laut Möhlmann nichts zu tun.