Flucht missglückt dennoch Bus X30: Schwarzfahrer verprügelt Kontrolleur

Unvorhergesehen schlug er dem Kontrolleur ins Gesicht. Foto: Holger Hollemann/dpa

Der 46-Jährige schreckte auch nicht vor Gewalt zurück, um dem erhöhten Beförderungsentgelt zu entgehen. An der Haltestelle "Brudermühlstraße" setzte er zur Flucht an.

Sendling - Mehrere Schläge direkt ins Gesicht verpasste der Schwarzfahrer dem Kontrolleur, die Flucht gelang ihm dennoch nicht. Kollegen hielten den 46-jährigen Deutschen nach seiner Attacke fest und übergaben ihn der Polizei. 

Zuvor war er bei einer Fahrscheinkontrolle am Freitag gegen 13:30 Uhr im Bus der Linie X30 in Richtung Harras aufgeflogen. Der Passagier konnnte nicht nur kein gültiges Ticket vorweisen, auch einen Personalausweis oder Führerschein hatte er laut eigener Aussage nicht dabei. Die Kontrolleure stiegen an der nächsten Haltestelle mit ihm aus und riefen die Polizei herbei. 

Dort, an der Brudermühlstraße, witterte der Schwarzfahrer seine Chance zu Türmen und griff einen der Kontrolleure aus heiterem Himmel an. Weitere Schaffner konnten die Situation aber entschärfen. Sie hielten den 46-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei an der Haltestelle fest.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null