Ein Kutschunfall in Feichten an der Alz (Landkreis Altötting) hat für einen 80-jährigen Mann ein tödliches Ende genommen.

Feichten an der Alz - Der 24-jährige Enkel hatte das Pferdegespann am Mittwoch an einem Strick über die Straße geführt, während sein Großvater auf dem Kutschbock saß, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als der Strick riss, gingen die Pferde durch.

Anzeige

Sie zogen die Kutsche einen Abhang hinab und in einen angrenzenden Acker. Dabei erlitt der Rentner schwere Verletzungen. Er starb kurz darauf in einem Krankenhaus.

In den vergangenen Monaten war es in Bayern immer wieder zu schweren Kutschunfällen gekommen. Im oberpfälzischen Velburg wurden 22 Menschen verletzt, als ein Auto in zwei Pferdekutschen raste. Am Schloss Neuschwanstein und in Murnau wurden mehrere Menschen verletzt, nachdem Pferde durchgegangen waren. Im unterfränkischen Willmars ertrank ein Pferd, nachdem es mit einer Kutsche in einen See galoppiert war.