Bayerns derzeitiger Edelreservist Arjen Robben gibt sich vor dem Abflug nach London betont professionell. Vor welchen Spielern Bayern sich am meisten in Acht nehmen muss:

München - Arjen Robben kommt bei Bayern derzeit nicht über die Rolle des Edeljokers hinaus. Nachdem er sich am Freitag nach dem 2:0 in Wolfsburg noch beklagt hatte über seine Rolle, gab sich der Niederländer vor dem Abflug nach London zum Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel bei Arsenal London betont professionell. „Natürlich würde ich gerne spielen. Aber das Thema muss Arsenal gegen Bayern sein", sagte er. 

Anzeige

Und weiter: "Arsenal ist sehr gefährlich. Ich erwarte ein heißes, schweiriges Spiel in eienr guten Atmosphäre.“ Arsenal hätte "sehr gute Spieler, die den Unterschied machen können. Wenn Theo Walcott oder Santi Cazorla einen guten Tag erwischen, wird es schwierig für uns.“

Auf die Frage, ob die Reise nach London nur die erste sein wird in dieser Saison - das Champions-League-Finale findet heuer ja in London statt - sagte Robben:  „Wir sind noch zu weit weg vom Finale um darüber zu reden. Das fände ich nicht gut.“

 

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de