Der Bayern-Vorstandschef gibt sich entspannt und souverän, wenn es um die Wechselgerüchte des polnischen Stürmerstars von Borussia Dortmund an die Isar geht

München - Klare Worte von Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Er  sagt im Zusammenhang mit Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski an die Isar. „Der FC Bayern plant nicht, Verhandlungen mit Borussia Dortmund über einen Transfer von Lewandowski zu führen“, sagt er in „Bild“. Und: „Mit den Gerüchten um Robert Lewandowski gehe ich total entspannt und souverän um.“
 

Anzeige

Rummenigge reagierte damit auf die Aufforderung von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Der FC Bayern solle bei einer etwaigen Neigung zu einer Verpflichtung des BVB-Profis das „Visier lüften“, hatte Watzke gesagt.
 

Schon seit Wochen wird über einen Transfer des polnischen Stürmerstars zum FC Bayern spekuliert. Meldungen, nach denen sich der 24-Jährige schon mit den Münchenern einig sei, wurden bislang nicht bestätigt. Lewandowski ist auf das seit langem vorliegende Angebot zu einer Verlängerung seines 2014 auslaufenden Vertrages in Dortmund noch nicht eingegangen. Die BVB-Verantwortlichen gehen mittlerweile davon aus, dass Lewandowski den Club verlässt.

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de