FC Bayern Basketball "Ein bisschen Glück": Sieg in letzter Sekunde

Setzen sich mit den Bayern-Basketballern bei Bremerhaven durch: Nihad Djedovic (M.) und Maik Zirbes (l.). Foto: FC Bayern Basketball

Der FCBB gewinnt dank Bookers Treffer bei Bremerhaven mit 85:83.

Bremen - Buchstäblich in letzter Sekunde haben die Basketballer des FC Bayern bei den Eisbären Bremerhaven gerade noch einen Overtime-Krimi abgewendet. 1,4 Sekunden vor Schluss gelang Devin Booker beim Stand von 83:83 im letzten Angriff der entscheidende Korbleger zum 85:83-Erfolg der Münchner. Der Sieg des FCBB war damit gesichert und die drohende Verlängerung doch noch abgewendet.

"Wir hatten ein bisschen Glück", sagte Reggie Redding, mit 16 Punkten vor Braydon Hobbs (14) Topscorer der Bayern, anschließend: "Booker hat den Layup bekommen. Zum Glück ist es positiv es für uns ausgegangen." Auswärts sei es "immer schwer, gegen ein Team, das vor eigenem Publikum seinen Stolz zeigt". Das taten die Eisbären über die gesamten 40 Minuten, sie ließen sich zu keinem Zeitpunkt abschütteln.

Vier Spiele in zehn Tagen

Den Bayern waren die Strapazen der fünf Spiele in den vergangenen zwölf Tagen deutlich anzumerken. "Wir hatten viele Spiele, da verlierst du ein bisschen Energie", sagte Redding, "aber wir sind ein starkes Team mit vielen guten Spielern." Auch Maik Zirbes (12 Punkte), Booker (11) und Macvan (10) trafen zweistellig für die Münchner. Mit dem fünften Saisonerfolg im sechsten Spiel schloss das Team von Trainer Sasa Djordjevic zum Tabellenzweiten Würzburg auf, der in Braunschweig (71:73) seine erste Saisonniederlage kassierte. Tabellenführer ist weiterhin Berlin, das allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

 

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null