Erste Ausfahrt mit dem coolen Alltagssportler Audi RS 4 Avant: Kombi mit sehr viel Biss

Starker Auftritt: Der Audi RS 4 Avant zeigt ohne Übertreibung und sehr souverän seine sportlichen Gene. Foto: Audi

Auf der einen Seite ist er ein geräumiger Mittelklasse-Kombi, auf der anderen ein echter Sportler. Keine Frage: Der Audi RS 4 Avant ist faszinierend vielseitig.

Malaga - Unter der Woche ist er ein schicker Kombi für die ganze Familie. Am Samstag darf der Audi RS 4 Avant von der Leine - und auf die Rennstrecke, Sportwagen versägen. Um dann am Sonntag ganz entspannt die Schwiegermutter zum Kaffeetrinken zu kutschieren. Dieses abwechslungsreiche Szenario in durchaus vorstellbar für den jüngsten Spross von Audi Sport. Denn der 450 PS starke Ingolstädter beherrscht das Alltags-Pflichtprogramm genauso wie die ganz schnelle Kür. Wobei ganz schnell immerhin bis zu 280 km/h bedeutet.

Das Eine tun können und das Andere nicht lassen müssen - für diese Fähigkeit werden Familienväter mit entsprechend gut gefülltem Portemonnaie den RS 4 Avant lieben. Wird per Druck auf die Fahrprofil-Taste das Programm Comfort gewählt, gibt sich der Kombi rundum geschmeidig und familientauglich. Federung, Lenkung, Getriebe- und Motorsteuerung legen ein entspannt-zügiges Gleiten nahe. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Auch in diesem Modus bietet der RS 4 jede Menge Power. Aber der Unterschied zum Sport-Modus ist fast schon dramatisch. Es wirkt so, als würde der 1.790 Kilo schwere Kombi alle seine Muskeln auf einen Schlag anspannen. Auf diesem Level erledigt er den Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer in nur 4,1 Sekunden und macht erst bei 250 Sachen Schluss. Wählt der Käufer das 5.900 Euro teure RS-Dynamik-Paket, liegt die Spitze sogar bei 280 km/h. Audi gibt den Normverbrauch des High-Tech-TFSI mit 8,8 Liter auf 100 Kilometern an, und zwar vom teuren SuperPlus. Das sind zwar 17 Prozent weniger als beim Vorgängermodell. Klar ist aber auch, dass beim Spritkonsum zwei Ziffern vor dem Komma bei artgerechter Haltung des RS 4 die Regel und nicht die Ausnahme sein werden.

Das um sieben Millimeter tiefer gelegte Sportfahrwerk, die ratzfatz agierende Achtgang-Tiptronic, die fein austarierte Lenkung und natürlich der Allradantrieb mit selbstsperrendem Mittendifferenzial sorgen beim RS 4 Avant für Dynamik auf höchstem Niveau. Dank des gegenüber dem Vorgängermodell um insgesamt 80 Kilo reduzierten Gewichts - allein der Biturbo-V6 mit 2,9 Liter Hubraum wiegt 30 Kilo weniger als der bisherige V8-Sauger - lässt er sich noch müheloser und knackiger über kurvige Landstraßen treiben, ohne bei hohem Tempo an Stabilität einzubüßen. Die Lebensäußerungen des Motors, speziell bei sehr fixen Schaltmanövern, sind wirklich hörenswert, ohne ein für die Außenwelt gut erträgliches Maß zu überschreiten.

Audi RS 4 Avant: Sportskanone mit Nutzwert

Der Pilot sitzt auf einem Sportmöbel, das ihn sicher hält und trotzdem langfristig bequem ist. Die Anordnung der Armaturen, die Bedienung von Infotainment und Navi sind vertrauter Audi-Standard - wer die aktuellen Modelle kennt, fühlt sich auch hier auf Anhieb wie zuhause. RS-typisch sind Anzeigen etwa für die G-Kräfte, für Reifentemperatur, Leistung und Drehmoment. Letzteres liegt übrigens bei maximal 600 Newtonmetern, und zwar über einen sehr weiten Drehzahlbereich von 1.900 bis 5.000 Touren. Leder und Alcantara bestimmen die Atmosphäre im Innenraum, die Verarbeitung auch der Kunststoffblenden und der Verkleidungen zeigt das aus Ingolstadt bekannte Niveau.

Auch ein so vielseitiges Automobil wie der jüngste RS muss nach außen demonstrieren, was er kann. So ist speziell die Front noch eine ganze Portion knackiger ausgefallen aus beim S 4, die Lufteinlässe sind deutlich vergrößert, der Singleframe-Kühlergrill ist flacher und weiter nach außen gezogen. Die Radhäuser sind je 30 Millimeter breiter. Am Heck sorgen der Diffusoreinsatz, die ovalen Auspuffendrohre und der RS-Dachkantenspoiler für den passenden Eindruck bei den Insassen überholter Fahrzeugen. Serienmäßig zieht Audi 19-Zöller auf, auf Wunsch gibt es aber auch 20 Zoll große Räder.

Ob Golfbags für die Eltern oder Laufrad und Pampers-Großpackung für den Nachwuchs - bei aller Sportlichkeit liegt der Nutzwert des RS 4 Avant auf dem Niveau seiner schwächer motorisierten A 4 Avant-Kollegen. Ordentliche 505 Liter passen bei Fünfer-Bestuhlung in den Kofferraum, werden die Rücksitzlehnen vorgeklappt, sind es 1.510 Liter. Die Kofferraumklappe öffnet und schließt serienmäßig elektrisch, gegen Aufpreis lässt sie sich auch per Fußkick unters Heck betätigen.

Noch eine Premiere beim starken A 4-Kombi: Wer was zu ziehen hat, kann ihn erstmals auch mit einer per Tastendruck ausklappenden Anhängerkupplung haben. Bis zu 2,1 Tonnen darf der Sport-Kombi an den Haken nehmen. Zu haben ist er ab 79.800 Euro. Mit ein paar netten Zutaten wie dem Optikpaket Carbon ab 4.000 Euro, den Aluminium-Vollfräsrädern für 3.000 Euro, einem schicken Designpaket samt Feinnappa-Ausstattung (zusammen 6.630 Euro) oder der MMI Navigation plus mit MMI touch für 2.570 Euro ist die 100.000 Euro-Schallmauer aber fix durchbrochen.

Technische Daten Audi RS 4 Avant quattro

Fünftüriger, fünfsitziger Mittelklasse-Sportkombi, Länge/Breite/Höhe/Radstand in Millimeter: 4.781/1.866/1.404/2.826, Leergewicht 1.790 kg, zul. Gesamtgewicht: 2.305 kg, Kofferraumvolumen: 505-1.510 l, max. Anhängelast: 2.100 kg, Tankinhalt: 58 l, Wendekreis: 11,7 m.

Antrieb: V6-Biturbo-Benziner, Hubraum: 2.894 ccm, Leistung: 331 kW/450 PS bei 5.700-6.700 U/min, max. Drehmoment: 600 Nm bei 1.900-5.000 U/min, Höchstgeschwindigkeit (abgeregelt): 250 km/h, optional 280 km/h, 0 bis 100 km/h: 4,1 s, Normverbrauch: 8,8 l SuperPlus je 100 km, CO2-Ausstoß: 199 g/km, Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Preis: ab 79.800 Euro.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null