Ein Ermittlungsteam um die Ulmer Polizei ist einer mutmaßlichen Diebesbande auf die Spur gekommen. Sie sollen in Bayern über 100 Straftaten verübt haben.

Ulm/Neu-Ulm – Eine gemeinsame Ermittlungsgruppe aus Ulmer und Neu-Ulmer Polizisten hat eine mutmaßliche Diebesbande aufgespürt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sollen drei Männer im Alter von 23, 24 und 26 Jahren zahlreiche Diebstähle und Fahrzeugaufbrüche in Ulm und Neu-Ulm verübt haben.

Anzeige

Insgesamt sollen mehr als 100 Straftaten mit einem Schaden von mehr als 105 000 Euro gehen auf das Konto der Diebe.

Gegen den 23-Jährigen und den 24-Jährigen erging Haftbefehl, ebenso gegen die 24-jährige Freundin des 23-Jährigen. Der 26-Jährige ist flüchtig. Weiteren zwölf Personen aus Ulm und Neu-Ulm drohen Strafanzeigen.

 

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de