Er saß in seinem Auto Polizeistreife rettet Mann vor Rauchvergiftung

Die Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen ihrem Ruf als Freund und Helfer einmal mehr gerecht. Foto: imago

In der Nacht zum Sonntag hat eine Polizeistreife einem Mann in Sendling wohl das Leben gerettet. Sie kam zufällig vorbei, als dieser bewusstlos im stark verrauchten Innenraum seines Autos saß.

Sendling - Großes Glück hatte ein 44-jähriger Kellner in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife bemerkte ihn, als er im Innenraum seines stark verrauchten Autos saß. Aufgrund des Rauches hatte er bereits das Bewusstsein verloren und wäre höchstwahrscheinlich wenig später gestorben.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus, wo eine Kohlenmonoxidvergiftung diagnostiziert wurde. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab zudem, dass der Mann stark betrunken war.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null