Er hatte nur die Zigarette angezündet Streichholz im Papierkorb setzt Büro in Flammen

Der 67-Jährige Münchner musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Foto: dpa

Er wollte nur eine Zigarette rauchen: Mit einem Streichholz im Papierkorb hat ein Münchner versehentlich sein Büro in Brandt gesetzt.

München - Am Sonntagmittag zündete sich ein 67-Jähriger Münchner in seinem Büro in der Klenzestraße eine Zigarette mit einem Streichholz an. Nachdem er das Streichholz ausgeblasen hatte, warf er es in den Papierkorb und verließ anschließend das Büro.

Kurze Zeit später brannte der Papierkorb und das Feuer breitete sich im Büroraum aus. Durch den Brandgeruch wurde der 67-Jährige auf das Feuer aufmerksam und versuchte es noch vergeblich mit Wasser zu löschen.

Dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu. Der 67-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Andere Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

  • Bewertung
    0

JETZT LESEN

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null