Jens Olsson, der schwedische Verteidiger, hat beim EHC München,  verlängert. Der Spieler-Etat sinkt insgesamt leicht

München - Und noch einer darf bleiben. Der EHC München, der nach dem Einstieg von Red Bull als Hauptsponsor endlich die neue Saison planen kann, verlängerte den Vertrag mit dem schwedischen Verteidiger Jens Olsson um ein Jahr. Der 27-Jährige, der 2011 vom französischen Meister HC Rouen gekommen war, erzielte in seiner ersten Spielzeit für den EHC vier Tore und machte acht Assists.

Anzeige

Olsson, Spitzname Wikinger, hat lange gebraucht, um sich auf das Spiel in der DEL einzustellen, war dann aber am Ende der Saison einer der konstantesten Verteidiger des EHC. „Seine Leistungen waren sicher wechselhaft”, sagte Manager Christian Winkler, „wir wissen aber um die Stärken von Jens und erwarten von ihm, dass er an die Leistungen vom Ende der vergangenen Saison anknüpft.” Und Trainer Pat Cortina meinte: „Wenn Jens sein Potenzial ausschöpft, ist er ein sehr guter Verteidiger.” Der Spieleretat des EHC wird übrigens im Vergleich zur Vorsaison leicht sinken. „Große Sprünge sind nicht drin”, sagt Geschäftsführer Claus Gröbner, „aber Winkler und Cortina sind die Richtigen, um aus den vorhandenen Mitteln das Maximum herauszuholen.”