Einen Monat lang drei Liter pro Tag Schöne Haut durch Wasser - geht das?

Jennifer Aniston: Neben genügend Schlaf setzt die Schauspielerin auch auf ausreichende Flüssigkeitzufuhr, wie sie einmal in einem Interview erklärte Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Ausreichend Wasser trinken - der ultimative Schönheitstipp? Wir haben bei einem Ernährungswissenschaftler und einer Dermatologin nachgefragt.

München - Ausreichend Wasser trinken - dieser Standard-Rat gilt als ultimativer Schönheitstipp. Ein Video des Online-Portals "Heftig.co" scheint dies zu bestätigen: Zu sehen ist die äußerliche Veränderung der 42-Jährigen Sarah Smith, die laut Video einen Monat lang jeden Tag drei Liter Wasser getrunken hat. Fotos dokumentieren ihre Optik in diesem Zeitraum.

Tatsächlich ist eine positive Veränderung zu beobachten: Ihre Haut wirkt von Bild zu Bild jünger, straffer und voller. Aber was genau macht das Wasser mit unserer Haut? Ist Wassertrinken tatsächlich die Zauberformel für schöne Haut?

Laut Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Dr. Markus Seewald von der Hochschule Anhalt kann anhand der Erfahrungen einer Person pauschal zunächst keine Antwort gegeben werden. "Für eine echte Aussage müsste eine wissenschaftliche Studie mit zwei Gruppen durchgeführt werden", sagt der Experte zur Nachrichtenagentur spot on news. Generell gelte aber: "Die Haut ist wasserreich, wenn ich also zu wenig Flüssigkeit aufnehme, werde ich eine schrumpelige Haut bekommen."

 

Wasser beeinflusst den Spannungszustand der Haut

 

Die Menge der erforderlichen Wasserzufuhr hängt laut Seewald vom Beruf oder möglichen Krankheiten einer Person ab. 1,5 Liter Urinproduktion pro Tag sei ein gutes Anzeichen dafür, genügend Wasser aufzunehmen. "Für einen gesunden Menschen ist eine Wasseraufnahme von drei Litern am Tag aber durchaus eine Möglichkeit. So nimmt man genügend Wasser auf, um den Spannungszustand der Haut zu fördern. Das sollte der Haut anzusehen sein." Dass Wasser im Allgemeinen einen positiven Effekt für die Haut habe, sehe man auch an der Zusammensetzung der Hautcremes: "Das häufig enthaltene Collagen bindet Wasser und hilft so tatsächlich gegen Falten." Auch Harnstoff werde sehr oft zur Feuchtigkeitsaufnahme eingesetzt.

Auch Dermatologin Dr. Marion Moers Carpi erklärt, dass trockene Haut matt und stumpf aussehe und "Falten besonders sichtbar" werden lasse. "Eine durchfeuchtete Haut ist gesünder und schöner", erklärt die Spezialistin spot on news. Wer zu wenig Wasser trinke, der "trocknet aus". Na dann, Prost!

  • Bewertung
    4

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null