Banner Schöne Münchnerin neu _1024x250_NEU

Ehemalige Schöne Münchnerin Auf ein Tänzchen mit dem Bürgermeister

Simone Rosenberger posiert für das Siegerfoto. Foto: AZ/privat

Simone Rosenberger steht nicht gerne im Rampenlicht. Bei der Schönen Münchnerin 2000 war sie plötzlich der Mittelpunkt. Ein Finaltanz mit dem Bürgermeister tat sein Übriges.

Als Mutter einer kleinen Tochter hatte Simone Rosenberger als damals 23-Jährige viel um die Ohren – und sicher keinen Schönheitswettbewerb im Kopf. Doch ihr Vater war überzeugt von Simone und meldete sie im Jahr 2000 beim Modelwettbewerb der Abendzeitung an. "Ich hatte keine Ahnung, dann rief die AZ an und wollte ein Fotoshooting mit mir", erinnert sich die heute 40-Jährige.

Die Location, in der die spätere Siegerin der Schönen Münchnerin abgelichtet wurde: der Verkaufsraum der Spielzeugfirma Steif. Bei so einem Motiv war es kein Wunder, dass die anderen Mütter aus ihrer Kindergartengruppe für sie abstimmten und sie so dem Titel ein bisschen näher brachten.

Ein Tanz mit Christian Ude - unbekannterweise

Die Siegerehrung fand im berüchtigten Nachtcafé am Maximiliansplatz statt. Die 23-Jährige saß neben dem damaligen Bürgermeister Sepp Müller. Allerdings wusste sie nicht genau, wer ihr prominenter Sitznachbar war. Als der sie zu einem Tanz aufforderte, falls sie Schöne Münchnerin werden sollte, war sie umso mehr verwundert. Kurz darauf legte sie mit dem Bürgermeister eine flotte Sohle aufs Parkett. "Ich bin sehr klein, deswegen war ich ziemlich überrascht, als ich aufgerufen wurde", sagt die Bürokauffrau heute.


Schlüsselübergabe am Schloss Nymphenburg: Mercedes-Chef Ulrich Kowalewski überreicht Simone Rosenberger als Schöne Münchnerin 2000 die Schlüssel zu einem neuen Mercedes. Foto: AZ/privat

Nach ihrem Sieg schrieb sie sich bei einer Modelagentur ein, aber Konkurrenzkampf und Zickenkrieg hielten sie davon ab, mehr als eine Handvoll Komparsenrollen anzunehmen. "Ich war damals schon Mama und mein Kind hatte Priorität", sagt Rosenberger.

Ihre Tochter ist auf jeden Fall stolz: "Wenn sie mich ihren Freunden vorstellt, erzählt sie immer, dass ich Schöne Münchnerin war."


Heute arbeitet die 40-Jährige als Bürokauffrau. Foto: privat

Lesen Sie hier die Geschichte einer anderen ehemaligen Schönen Münchnerin: "Es war ein ruhigeres München – und vielleicht schöner"

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null