EHC München gegen Kölner Haie Unfrommer Wunsch: Noch drei Punkte

Kahun (r.) mit dem entscheidenen Penalty. Foto: GEPA pictures/ho

Der Erfolg über Krefeld war der siebte in Serie für den EHC, Freitag geht’s gegen die Haie.

München - Spiele gegen die Krefeld Pinguine sind nicht nach 60 Minuten vorbei und am Ende heißt es 3:2 für den EHC Red Bull München. So ist die Storyline in dieser Saison. Die ersten beiden Aufeinandertreffen entschied der Double-Meister jeweils nach Verlängerung, am Dienstag gab es noch mal eine Zugabe, da stand das Team von Erfolgscoach Don Jackson erst nach Penaltyschießen als Sieger fest.

Dominik Kahun, der schon den 1:1-Ausgleich von Jason Jaffray mit einem Geniestreich vorbereitet hatte, wurde die Ehre zuteil, den entscheidenden Penalty zu versenken. Durch die zwei Punkte behauptete der EHC auch die Tabellenführung. "Wir haben uns schwergetan, die Chancen zu verwerten", sagte Kahun, "aber am Ende war der Sieg verdient."

Verteidiger Boyle will Siegesserie fortsetzen

Und Verteidiger Daryl Boyle sagte der AZ: "Wir waren vielleicht nicht gleich bereit, aber solche Spiele dann doch noch zu gewinnen, ist sehr befriedigend. Es war ein hart erkämpfter Erfolg. Jetzt wollen wir am Freitag die nächsten drei Punkte holen und unsere Serie fortsetzen." Der Sieg über Krefeld war der siebte in Serie für den EHC.

Der Gegner am Freitag (19.30 Uhr): die Kölner Haie. "Sie werden hungrig sein und es uns schwer machen", sagte Coach Jackson, "aber wir wollen uns selbst beschenken."

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null