Echo 2014 Jennifer Rostock boykottieren Frei.Wild-Nominierung

Die Rockband Jennifer Rostock will den Echo 2014 boykottieren. Foto: dpa/picture-alliance

Die umstrittene Südtiroler Band Frei.Wild ist für den Echo 2014 nominiert. Wie schon letztes Jahr, gibt es die ersten Boykott-Aufrufe, sollte die Band, der eine Nähe zum rechten Milieu vorgeworfen wird, an der Verleihung teilnehmen.

Berlin – Bereits 2013 hatten die Echo-Verantwortlichen mit einer Nominierung der angeblich rechtsgerichteten Band Frei.Wild Ärger. Bands wie Kraftklub und MIA. drohten, die Veranstaltung zu boykottieren, weil sie nicht mit Frei.Wild gemeinsam in einer Kategorie genannt werden wollten. Die Konsequenz: Frei.Wild wurde aus der Liste der Nominierten gestrichten.

Dieses Jahr ist die Südtiroler Band gemeinsam mit In Extremo, Schandmaul, Scorpions und den Sportfreunden Stiller in der Kategorie "Rock/Alternative national" nominiert.

Der Deutschrock-Kombo Jennifer Rostock ist das ein Dorn im Auge. Sie versteht nicht, wie 2014 andere Maßstäber der Bewertung der Gruppe gelten können wie 2013. Die Nominierung mutet aus zwei Gründen tatsächlich etwas eigenartig an. Einerseits: Was hat sich im letzten Jahr bei den Offiziellen getan? Warum haben sie ihren Standpunkt gegenüber der Frei.Wild geändert obwohl die Band selbst keinen wirklichen Wandel durchzogen hat? Andererseits: Warum ist die Band erneut in der Kategorie "Rock/Alternative national" nominiert? Seit Wann gehört Südtirol zu Deutschland?

Deshalb und wegen der offensichtlichen Abneigung gegen die angeblich nazifreundliche Band wandte sich Jennifer-Rostock Mitglied Christoph Deckert in einem offenen Brief über Facebook an die Öffentlichkeit und die Veranstalter der Echo-Verleihung.

"Der Echo steht auf der Türschwelle und nahezu NIEMAND hat sich bis dato zu der Thematik geäußert, die noch letztes Jahr für einen Riesen#aufschrei sorgte", so Deckert. Und weiter: "Weder Künstler noch Industrielle. Ja, es geht natürlich um die Nominierung unserer allseits beliebten blut- und bodenneutralen Tiroler Partisanenkapelle".

Den gesamten offenen Brief können Sie hier lesen!

Heißt für Jennifer Rostock: Der Echo 2014 wird boykottiert. Ob die Band damit ähnlich viel Erfolg hat, wie damals Kraftklub und MIA., bleibt fraglich. Schließlich ist nicht zu erwarten, dass Acts wie In Extremo, Schandmaul oder die Scorpions von ihrer Nominierung zurücktreten weren.

Auch interessant

3 Kommentare