Drohne über Dachterrasse Spanner filmen nackte 25-Jährige beim Sonnenbaden

Mit einer solchen Drohne beobachteten zwei junge Männer die Sonnenanbeterin. Foto: imago/CTK/CandyBox/Xcite

Zwei schamlose Voyeure spähten mit einer Drohne eine nackte junge Münchnerin beim Sonnenbaden aus. Sie wähnte sich auf ihrer Dachterasse vollkommen unbeobachtet.

Neuhausen - Auf fast sommerliche Werte stiegen die Temperaturen am vergangenen Wochenende. Ganz München genoss am 30. März die Sonnenstrahlen. So auch eine 25-Jährige, sie legte sich zum ausgiebigen Sonnenbaden auf ihre Dachterrasse. Nackt, wie Gott sie schuf. Schließlich fühlte sie sich hoch über den Dächern in Neuhausen vor neugierigen Blicken geschützt.

Moderne Technik beendete das idyllische Sonnenbad abrupt. Auf einmal tauchte eine Drohne am Himmel auf, kreiste mehrfach über der Nackten - offensichtlich machte das Flugobjekt Bilder von ihr!

Doch die junge Frau ließ das nicht auf sich sitzen. Nachdem sie sich rasch etwas zum Anziehen übergeworfen hatte, eilte sie auf die Straße, um die schamlosen Spanner zu stellen. Zwei Männer packten dort tatsächlich gerade eine Drohne ein. Sie redeten sich damit heraus, lediglich die Dächer der Umgebung gefilmt zu haben. Dann entfernten sie sich zu Fuß in Richtung Nymphenburger Straße.

Erst am nächsten Tag erstattete die Ausgespähte eine Anzeige bei der Polizei. Das Kommissariat 15 ermittelt nun wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen und eines möglichen Verstoßes gegen das Luftverkehrsgesetz.


Täterbeschreibung:

Täter 1: Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 40 Jahre alt, kräftige Figur, sprach deutsch mit bayerischem Akzent, bekleidet mit einer schwarzen Softshell-Jacke (Aufschrift: Slam), blauem Wollpullover, weißem T-Shirt und blauen Sneakers.

Täter 2: Männlich, ca. 45 Jahre alt, schlanke Figur, sprach deutsch mit bayerischem Akzent, trug eine Halskette und am Ringfinger rechts einen silberner Ring, außerdem trug er eine Sonnenbrille. Bekleidet war er mit einem grauen Cardigan, blaues T-Shirt mit Aufdruck, grauen Jeans und braunen Schuhen.

Zeugenaufruf:

Personen, die im Bereich der Nymphenburger Straße und der Blutenburgstraße Wahrnehmungen gemacht haben, die in einem Zusammenhang mit dem Sachverhalt stehen könnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie hier: Die Eisbachwelle feiert ihr Comeback

 

JETZT LESEN

12 Kommentare

Kommentieren

  1. null