Auf den Flügelpositionen brauchen die Löwen dringend Verstärkung - und das schnell. Der Transfer des Fürthers Tom Weilandt soll nun kurz vor dem Abschluss stehen, wie dieser gegenüber einem Löwen-Fan selbst äußerte.

München - Der Ärger kurz vor dem Trainingslager war groß - da sah es noch so aus, dass die Löwen mit nur einem Neuzugang, mit Sascha Mölders, in Estepona trainieren können. Dann aber ergab sich Last-Minute-Transfer Jan Mauersberger, der seit Montag mit der Mannschaft trainiert.

Jetzt könnte schon der dritte Spieler zum TSV 1860 wechseln. Tom Weilandt "kann ein Thema werden", erklärte Löwen-Sportchef Oliver Kreuzer am Dienstag in Spanien. Wie die AZ erfuhr, hat sich der Fürther Mittelfeldspieler jetzt offenbar gegenüber einem Löwen-Fan erklärt!

 

1860 und Fürth pokern noch um die Ablöse für Weilandt

 

Am Rande eines Testspiels von Greuter Fürth gegen den albanischen Erstligisten FK Skenderbeu im spanischen Mijas fragte ein anwesender Löwen-Fan den 23-Jährigen, ob er zum TSV 1860 wechsle. "Ja, ich gehe zu Sechzig", bestätigte ihm Weilandt mit einem Schmunzeln.

Lesen Sie hier: Mulic wechselt zu Mouscron nach Belgien

Demnach sind sich der TSV 1860 und Greuter Fürth generell einig, es hängt aber noch an der Ablöse. Natürlich wollen die Löwen für das Talent nur einen überschaubaren Betrag zahlen, läuft doch sein Vertrag zum Saisonende aus.

 

Sollte fit sein: Weilandt bereits mit 17 Saison-Einsätzen

 

Weilandt äußerte dem Löwen-Fan gegenüber aber Positives: "Diese Woche noch" solle sein Wechsel zu den Löwen über die Bühne gehen.

Die Löwen dürften sich auf einen technisch versierten Flügelspieler freuen. Besonders interessant: Weilandt kam in dieser Saison sowohl auf dem linken als auch auf dem rechten Flügel zum Einsatz. Außerdem haben die Sechzger keinen Spieler zu erwarten, der vollkommen außer Tritt ist. Zwar ist Weilandt bei den Fürthern eher Reservist, kam aber in dieser Saison bereits 17 Mal zum Einsatz - acht Mal mehr als eine Halbzeit.