Drama-Sieg in Stuttgart Stimmen: "Ulreich ist für uns Gold wert"

Sven Ulreich wird von seinen Teamkameraden gefeiert nach seinem gehaltenen Elfmeter. Die Stimmen zum Spiel. Foto: dpa

Nach dem dramatischen Sieg in Stuttgart erklärt Sven Ulreich seine Gedanken beim Elfmeter und Jupp Heynckes spricht in den höchsten Tönen von seinem Schlussmann.

Stuttgart - Der FC Bayern feiert am Ende einen glücklichen, aber verdienten 1:0-Sieg beim VfB Stuttgart und beendet die Bundesliga-Hinrunde auf Platz eins.

Nach der Partie stand vor allem Bayern-Keeper Sven Ulreich im Blickpunkt, der in der Nachspielzeit einen Elfmeter von Chadrac Akolo parierte.

Die AZ fasst die Stimmen von Sky und aus der Mixed Zone zusammen.

Sven Ulreich (FC Bayern): "Den Film konnte man besser nicht schreiben. Ich hatte beim Elfmeter ein gutes Gefühl. Ich empfinde keine Genugtuung. Man freut sich, wenn man zurückkommen kann und zeigen kann, was man dazugelernt hat. Es war auch nicht einfach die vergangenen Jahre hier. Aber ich freue mich einfach, dass ich beim FC Bayern München helfen kann, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen."

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Das Spiel hatte alle Zutaten, es war hoch interessant, intensiv und dramatisch. Es wird immer schwieriger, das Niveau zu halten. Beide Mannschaften haben klasse gespielt, man kann nicht verstehen, dass dieser VfB nicht mehr Punkte hat. Sven Ulreich ist für uns Gold wert. Die Spieler müssen sich erholen und die Köpfe freibekommen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir gegen Borussia Dortmund nochmal zulegen können."

Thomas Müller (FC Bayern): "Stuttgart hat unangenehm gespielt, Mann gegen Mann fast auf dem ganzen Platz. Wir haben gut dagegengehalten, sind aber spielerisch nicht so zum Zug gekommen. Wir sind froh über das 1:0, den gehaltenen Elfmeter in letzter Sekunde, aber wir müssen natürlich vorher das 2:0 machen. Jetzt haben wir drei Mal in Folge 1:0 gewonnen, es ist nicht so, dass wir die Gegner an die Wand spielen. Aber wir haben vielleicht die Qualität und die Cleverness, um Ergebnisse zu holen, auch wenn es mal nicht so gut läuft."

"Das ist Gold wert"

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München): "Das ist, was dieser Trainer sensationell macht. Er macht es immer so, dass wir Top-Leute auf dem Platz haben, die fit sind und dass sich keiner verletzt. Die Trainingssteuerung und Spielsteuerung macht er perfekt. Das ist Gold wert. Die Spieler akzeptieren das alle und fühlen sich wohl, auch wenn sie mal draußen sitzen."

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Das Spiel war hintenraus ein Spiegelbild der letzten Wochen. Wir sind immer nah dran, haben aber wenig geholt. Kein Vorwuf an Chadrac Akolo, wenn man Verantwortung übernimmt, kann das passieren. Wir haben insgesamt ein fantastisches Jahr 2017 gehabt und gehen nun mit einer schwierigen Situation in die Rückrunde. Dem stellen wir uns aber ab dem 13. Januar."

Badstuber hadert mit Chancenverwertung

Holger Badstuber (VfB Stuttgart): "Das Spiel ist ein Synonym für die vergangenen Wochen. Wir verteidigen gut, hängen uns rein, haben Chancen. Dann machen wir die Dinger nicht und bekommen in der letzten Minute einen Elfmeter, ihn dann nicht zu machen, ist schade."

Michael Reschke (Sportvorstand VfB Stuttgart): "Ich leide mit der Mannschaft und den Fans. Das wäre für uns natürlich wahnsinnig wichtig gewesen, sowohl für die Moral als auch wegen der Punkte. Das ist unglaublich bitter für uns im Moment. Es war von Anfang an klar, dass wir das Quäntchen Glück brauchen, aber heute hätte es auch ohne klappen können. Man kann die Mannschaftsleistung unserer Truppe nicht hoch genug loben."

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. null