Doch es gibt Zoff und Tränen Dschungelcamp 2018: Jenny Frankhauser ist die Siegerin

Jenny, die Schwester von Daniela Katzenberger, ist Dschungelkönigin. Die Bilder des Tages... Foto: Screenshot/RTL

Wir haben eine weinende Siegerin! Jennifer Frankhauser hat sich im großen Finale gegen Daniele Negroni (Platz zwei) und Tina York (Platz drei) durchgesetzt und wurde von den Zuschauern zur Dschungelkönigin 2018 gewählt! In der finalen Folge der diesjährigen Staffel wurden die Camper noch einmal richtig gefordert.

Da waren es nur noch drei: Schlagersängerin Tina York, Sängerin Jenny Frankhauser und Sänger Daniele Negroni hatten es geschafft. Sie standen im Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und kämpften um den Titel!

Zum Abschluss der Staffel durften sich die Zuschauer gleich über drei Dschungelprüfungen freuen. Jeder Kandidat wurde gefordert, insgesamt 15 Sterne gab es zu holen. Zur Belohnung wurde den Campern ein Candle-Light-Dinner sowie ein persönliches Goodie in Aussicht gestellt.

Jenny muss in die "Rappelkiste"

Jenny musste für ihre Finalprüfung in die "Rappelkiste". Dazu musste sie sich in einen Acrylkasten begeben, in welchen haufenweise Krabbeltiere geschüttet wurden. Die Vorrichtung wurde in fünf separate Bereiche für beide Beine, beide Arme und den Kopf unterteilt. In die jeweiligen Bereiche wurden nacheinander unter anderem Riesenkakerlaken, Skorpione, Ameisen und Mehlwürmer geschüttet. Mit jeder Ladung musste sie 90 Sekunden aushalten, um je einen Stern zu erspielen.

Die 22-Jährige zeigte sich tapfer und holte alle fünf Sterne. Drei Vorspeisen, ein Getränk und ein Goodie waren also schon mal erspielt.

Spezielles Fünf-Sterne-Menü für Daniele

Der zweite Finalist, der zu seiner letzten Prüfung antreten musste, war Daniele. Auch er konnte insgesamt fünf Sterne erspielen. Um bis zum abendlichen Candle-Light-Dinner nicht zu verhungern, servierte RTL ihm ein Fünf-Sterne-Menü in typischer Dschungel-Manier. Das Gemeine daran: Vor jedem Gericht wurden ihm echte Leckereien vor die Nase gesetzt. Sollte er der Versuchung erliegen, wären alle Sterne verloren. Auch wenn er sich übergeben hätte, wäre alles umsonst gewesen.

Doch Daniele blieb standhaft und verputzte unter anderem einen Bullenpenis, eine lebende Wasserspinne und eine Schweinenase. Die Belohnung: drei Hauptspeisen, ein Getränk nach Wahl und ein persönliches Geschenk.

Tierkammer für Tina

Zu guter Letzt war Tina York dran. Die Schlagersängerin musste sich in eine unterirdische Grube legen und musste zehn Minuten lang mit diversen Tieren überschüttet. "Mir geht es gerade ganz schlecht. Aber ich will es jetzt wirklich wissen und auch selber schaffen heute. Das ist mir ganz wichtig! Und jetzt hoffe ich, dass ich das bestehe", so die 63-Jährige, nachdem Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ihre Dschungelprüfungsaufgabe erklärt haben. Für alle zwei Minuten, die sie in der Kammer aushielt, wurde sie mit einem Stern belohnt.

Gleich zu Beginn wurde sie mit Hirse und Kakerlaken überschüttet, später folgten noch über 30 Schlangen. "Die sind so schwer, das tut weh!", so Tina. "Du machst die letzte Prüfung dieser Staffel und du machst das super", spornt Daniel Hartwich sie an. Und dann ist die Zeit vorbei. Damit haben die Kandidaten tatsächlich alle 15 möglichen Sterne geholt!

Zur Belohnung bekommen die drei Finalisten ihr Wunsch-Drei-Gänge-Menü serviert. Dazu für jeden sein Lieblingsgetränk und zum Abschluss noch eine ganz persönliche Überraschung. Und das alles fertig zubereitet und an einem wunderschön gedeckten Tisch. "Ist das ein Traum gerade?", so Daniele, als er den Tisch entdeckt. Dann wird angestoßen: "Aufs Finale", so Jenny. Und dann wird geschlemmt. "Ich könnte gerade heulen", freut sich Jenny nach dem ersten Bissen. "Ich kann es nicht glauben, dass wir hier so sitzen. Normale Stühle und ein Tisch". Daniele: "Das haben wir uns mehr als verdient! Ich habe einen Gaumenorgasmus! Das ist mein schönstes Highlight hier."

Zoff zwischen Iris Klein und Matthias Mangiapane

Daniel Hartwich kündigte bereits an, dass es zwischen Jennys Mutter, Iris Klein, und Ex-Dschungelcamper Matthias ordentlich gekracht hätte. Noch immer habe Iris dem TV-Star nicht verziehen, dass er ihre Tochter nach einer vergeigten Ekel-Prüfung zum Heulen gebracht habe. In einer WhatsApp-Gruppe habe Iris Klein den 34-Jähriger sogar auf übelste Art und Weise beschimpft. "Wer mein Kind anfeindet, feindet mich an. Deshalb habe ich ihn so bezeichnet. Wenn ich im Camp dabei gewesen wäre, hätte ich ihn im Tümpel ertränkt", sagt Klein zu Bild. Und weiter: "Ich hätte ihn nicht im Tümpel ertränkt. Ich hätte ihm vorher den Kopf abgehackt!"

Und was sagt Matthias? Er weist jede Schuld von sich: "Natürlich habe ich Jenny mal meine Meinung gesagt, aber nie ausfallend oder unter der Gürtellinie. Ich habe sie auch nicht zum Weinen gebracht. Diese leeren Drohungen von ihr (Iris, Anm. d. Red.) nehme ich nicht ernst. Das ist unter meinem Niveau."

Wie es tatsächlich um den Beef steht und wie Jenny auf die Anfeindungen reagieren wird, zeigt RTL am Sonntagabend um 20:15 Uhr in "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen".

Die Bilder der Finalsendung sehen Sie in unserer Fotostrecke oben!

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null