Diebstahl an der Medienbrücke Polizei klärt Fall auf - Täter ist bereits im Knast!

Im Parkhaus an der Medienbrücke sind Autos aufgebrochen worden. (Symbolbild) Foto: dpa/Ursula Düren/Peter Endig

Ein Autoknacker hat am Parkhaus Medienbrücke zwei Fahrzeuge aufgebrochen. Per DNA-Abgleich kam die Polizei ihm auf die Schliche.

Berg am Laim - Die Medienbrücke ist ein spektakuläres Bauwerk nahe des Ostbahnhofs, mit teuren Loft-Büros und einem Parkhaus mit oft wohl ebenso teuren Autos - das dachte sich vermutlich auch ein Autoknacker, als er in einer Nacht im November vergangenen Jahres zwei Autos knackte. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen BMW und einen Ford eines 45 Jahre alten Münchners.

Autoknacker sitzt bereits im Gefängnis

Bei dem BMW schlug der Mann die Heckscheibe ein und klaute einen Laptop aus dem Auto. Schaden: rund 3.000 bis 3.500 Euro. Auch bei dem Ford schlug der Täter die Heckscheibe ein, er stahl jedoch nur das Bordbuch aus dem Wagen. Schaden: rund 1.000 Euro.

Bei den Aufbrüchen hinterließ der Mann DNA-Spuren, die die Polizei sicherte. Mit Hilfe des Bayerischen Landeskriminalamtes ergab die Auswertung der Spuren eine Übereinstimmung mit einem 20-Jährigen, der wegen mehrerer Delikte bereits seit 1. März 2017 im Gefängnis sitzt.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null