Detektiv mit Krücken verprügelt Kleinkind dabei: Das dreisteste Gaunerpärchen Münchens?

, aktualisiert am 09.11.2017 - 13:13 Uhr
Die Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: dpa

Was für ein dreister Diebstahl: Ein Gaunerpärchen steckt seine Diebesware zu einem Kleinkind in den Kinderwagen. Als ein Detektiv die beiden ertappt, wird er prompt mit Krücken verprügelt. Schließlich kommt es zur Festnahme.

Ludwigsvorstadt - Kleinkind, Kinderwagen, Krücken, Detektiv, Ladendiebstahl – diese Kombination klingt spektakulär? War sie auch!

Das war passiert: Am Dienstag beobachtete ein 43-jähriger Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäfts in der Bayerstraße ein Pärchen, das einen Kinderwagen mit Kleinkind im Laden bei sich hatte. Soweit, nicht ungewöhnlich.

Doch wie die Polizei München mitteilte, konnte der Detektiv sehen, dass der Mann zunächst eine Jacke aus dem Verkaufsregal nahm und auf den Kinderwagen legte. Kurze Zeit später nahm die Frau demnach mehrere Kleidungsstücke aus einem anderen Regal und versteckte die Ware im Kinderwagen. Anschließend verließen sie das Geschäft, ohne die Ware bezahlt zu haben.

Detektiv mit Krücke geschlagen

Vor dem Geschäft sprach der Detektiv die beiden schließlich an. Er stellte sich als Kaufhausdetektiv vor und bat die beiden, mit ins Büro zu kommen. Der Mann, der eine Krücke mit sich führte, hob diese plötzlich und verpasste dem Detektiv mit der Krücke einen Stoß gegen die Brust. Der 43-Jährige forderte den Mann lautstark auf, stehenzubleiben. Die Frau ging mit dem Kinderwagen einfach weiter.

Daraufhin stellte sich der Detektiv vor den Kinderwagen – und wurde erneut mit der Krücke geschlagen. Danach schien sich die Situation laut Polizeibericht jedoch zu beruhigen. Das Pärchen folgte dem 43-Jährigen zunächst in Richtung des Geschäfts, doch der Ladendieb versetzte dem Detektiv nun einen Faustschlag gegen die Brust. Auch die Krücke kam nochmal mehrmals zum Einsatz.

Gaunerpärchen im Zug festgenommen

Das Gaunerpärchen flüchtete, der Detektiv verständigte die Polizei und verfolgte die beiden Diebe gemeinsam mit den Beamten bis zum Hauptbahnhof. Die Polizisten nahmen die beiden Ladendiebe schließlich im Zug fest. Es handelte sich um eine 29-jährige Frau und einen 41-jährigen Mann. Insgesamt hatten die beiden Waren im Wert von 215 Euro entwendet.

Der Detektiv erlitt Prellungen an der Schulter und im Nackenbereich. Die Frau wurde später mit ihrem Kleinkind wieder entlassen. Der Ehemann wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Lesen Sie auch: Vermeintlicher Überfall - Schülerin täuschte Angriff nur vor

JETZT LESEN

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null