CSU-Theater, Unfall-Tragödien, Sport-Talfahrten AZ-Jahresrückblick: Das war 2017 in Bayern los

, aktualisiert am 04.12.2017 - 09:57 Uhr
Natürlich kommt eine Jahresrückblick nicht ohne Horst Seehofer aus. Daneben auch noch zwei prägende Ereignisse des Jahres 2017: Das schlimme Busunglück auf der A9 und die Unwetter im Sommer. Foto: dpa

Das Jahr 2017: Was war heuer im Freistaat Bayern los? Auch wenn das Jahr noch vier Wochen hat – die AZ wagt schon mal einen Jahresrückblick. Die Chronik für das Jahr 2017 zum Durchscrollen.

München - Es sind die letzten vier Wochen des Jahres, langsam aber sicher neigt sich das Jahr 2017 dem Ende zu. Was war los im Freistaat Bayern? Wissen Sie noch, was uns im Januar beschäftigte? Was sportlich, wirtschaftlich, politisch los war? Hier kommt der Jahresrückblick 2017 für Bayern. Und seien Sie versichert: Wir behalten auch den Dezember im Blick.

Januar:

1. Januar: Bei einer Massenkarambolage mit Lastwagen und Autos im dichten Nebel auf der Autobahn 7 bei Bad Grönenbach im Allgäu sterben in der Silvesternacht sechs Menschen. Zehn Menschen werden verletzt.

1. Januar: Aus einem Lagerfeuer wird am Jochberg ein Flächenbrand auf rund 100 Hektar, der die Einsatzkräfte der Feuerwehr über Tage auf Trab hält. Helikopter löschen aus der Luft. Zwei Männer hatten die Silvesternacht auf dem Berg verbringen wollen und das Feuer entfacht.

18. Januar: In der Regensburger Affäre um Spenden von Bauunternehmern sind Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) und zwei weitere Beschuldigte verhaftet worden. Wolbergs wird Bestechlichkeit, einem Bauunternehmer Bestechung und dem weiteren Beschuldigten Beihilfe zur Bestechung vorgeworfen.

29. Januar: Ein Vater findet seine zwei Kinder und vier Freunde tot in einer Gartenlaube in Arnstein (Landkreis Main-Spessart). Sie hatten dort in der Nacht gefeiert. Der Vater hatte für sie einen Stromgenerator aufgestellt, der nicht für Innenräume zugelassen war. Die sechs Jugendlichen starben an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Der Vater wird im Oktober zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Februar:

3. Februar: Der in die Kritik geratene SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold kündigt seinen Rücktritt an. Als Nachfolgerin schlägt er Generalsekretärin Natascha Kohnen vor.

7. Februar: Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm kündigt das Ende seiner Karriere nach der Fußball-Saison 2016/17 an. Auch stehe er danach nicht für den Posten des Sportdirektors beim deutschen Rekordmeister zur Verfügung.

22. Februar: Das vor mehr als zwei Jahren gestohlene und in Norwegen wiedergefundene Tor der KZ-Gedenkstätte in Dachau kehrt an seinen Ursprungsort zurück. Es wird in die Dauerausstellung der Gedenkstätte übernommen.

25. Februar: In einem Haus in Königsdorf nahe dem oberbayerischen Bad Tölz werden die Leichen einer 76-jährigen Frau und eines 81-jährigen Mannes entdeckt. Beide waren Bekannte der 76 Jahre alten Hausbesitzerin, die schwer verletzt überlebte. Die Ermittler gehen von einem Raubmord und von der Tat einer Familienbande aus.

März

3. März: Johannes Rydzek holt bei der nordischen Ski-WM in Finnland sein viertes Gold. Der Oberstdorfer avanciert zum erfolgreichsten Kombinierer überhaupt. Insgesamt gibt es sechsmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze.

19. März: Eine 20-jährige Studentin verschwindet in Regensburg auf dem Heimweg von einer Party. Die Polizei sucht tagelang unter anderem auch in der Donau nach Malina K.. Am 7. April entdeckt eine Spaziergängerin die Leiche an einem Donauufer in Donaustauf bei Regensburg. Laut Obduktion ertrank die junge Frau.

April

5. April: Bayern kehrt zum neunjährigen Gymnasium (G9) zurück. Mit dieser Entscheidung ziehen die CSU-Landtagsfraktion und die Staatsregierung einen Schlussstrich unter jahrelange Diskussionen und heftigen Streit. Start der Reform soll das Schuljahr 2018/19 sein.

5. April: Begleitet von Protesten beginnt der Bau der zweiten Münchner S-Bahn-Stammstrecke mit dem feierlichen Spatenstich. Das knapp vier Milliarden Euro teure Projekt soll ab 2026 die Kapazitäten der chronisch überlasteten Hauptstrecke durch die Innenstadt fast verdoppeln und Verbindungen für Pendler aus der Region verbessern.

9. April: Auf einer Autobahnbrücke im unterfränkischen Bischbrunn spielt sich ein blutiges Drama ab. Als Ersthelfer einem Unfallwagen auf der A3 helfen wollen, stürzt sich dessen Fahrer vor ihren Augen in den Tod. In dem Wagen liegt zudem eine getötete Frau.

17. April: Der EHC Red Bull München wird zum zweiten Mal in seiner Clubgeschichte deutscher Eishockey-Meister. Dem Titelverteidiger gelingt in der Finalserie gegen die Grizzlys Wolfsburg durch ein 4:0 der entscheidende vierte Sieg.

18. April: Der FC Bayern scheidet nach einem 2:4 gegen Real Madrid im Viertelfinal-Rückspiel aus der Champions League aus. Dabei bricht sich Welttorhüter Manuel Neuer den Mittelfuß und fällt monatelang aus.

24. April: Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer kündigt an, nun doch über 2018 hinaus im Amt bleiben zu wollen.

26. April: Der FC Bayern fliegt auch aus dem DFB-Pokal. Borussia Dortmund gewinnt in München im Halbfinale mit 3:2 (1:2).

29. April: Der FC Bayern München ist zum 27. Mal deutscher Fußball-Meister. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti gewinnt beim VfL Wolfsburg mit 6:0 (3:0) und hat drei Spieltage vor Schluss zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten RB Leipzig.

Mai

12. Mai: SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen bekommt bei der Mitgliederbefragung 53,8 Prozent der Stimmen. Sie ist damit bis zur Wahl designierte Landeschefin ihrer Partei.

13. Mai: Der FC Ingolstadt steigt durch ein 1:1 beim SC Freiburg nach zwei Jahren wieder aus der Fußball-Bundesliga ab.

17. Mai: Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) scheitert nach wochenlangem Hick-Hack mit seiner Bierpreisbremse im Münchner Stadtrat. Sein Vorschlag, den Höchstpreis für die Maß für drei Jahre bei 10,70 Euro einzufrieren, fällt durch. Der Bierpreis steigt später nur maßvoll: Der Höchstpreis lag bei 10,95 Euro, 25 Cent mehr als im Vorjahr.

19. Mai: Weil sie ihren Freund mit einer Handkreissäge umgebracht hat, verurteilt das Landgericht München eine 32 Jahre alte Pädagogik-Studentin zu zwölf Jahren und sechs Monaten Haft. Das Gericht spricht sie im Mordprozess des Totschlags schuldig.

30. Mai: Der TSV 1860 München steigt sportlich in die 3. Liga ab. Der Fußball-Traditionsclub verliert in der Relegation gegen Außenseiter Jahn Regensburg und hält damit nicht die Klasse. Die Oberpfälzer dagegen bejubeln den Durchmarsch von der 4. in die 2. Liga.

31. Mai: Die geplante Abschiebung eines 20 Jahre alten Afghanen aus einer Berufsschule in Nürnberg eskaliert. Klassenkameraden protestieren unter anderem mit einer Spontandemo. Als die Polizei eingreift, gibt es Tumulte mit neun Verletzten und fünf Festnahmen.

Juni

2. Juni: Der Traditionsverein TSV 1860 München verabschiedet sich aus dem deutschen Profi-Fußball. Investor Hasan Ismaik verweigert eine nötige Millionenzahlung, wodurch eine Lizenzerteilung für die 3. Liga durch den Deutschen Fußball-Bund nicht möglich ist.

3. Juni: Ein 41 Jahre alter Mann aus Afghanistan bringt in einem Asylbewerberheim in Arnschwang bei Cham einen fünfjährigen Jungen aus Russland in seine Gewalt und tötet ihn. Die Polizei erschießt den Mann, der schon früher wegen Brandstiftung im Gefängnis saß.

13. Juni: Mit einer Polizeiwaffe schießt ein Mann am S-Bahnhof Unterföhring nahe München eine junge Beamtin in den Kopf und verletzt sie lebensgefährlich. Auch zwei Passanten werden getroffen. Der Schütze wird ebenfalls angeschossen und festgenommen.

20. Juni: Die Chefin des Circus Krone, Christel Sembach-Krone, stirbt im Alter von 80 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit.

28. Juni: Audi und BMW geben bei einem Gipfeltreffen mit der Staatsregierung bekannt, zur Abwendung drohender Diesel-Fahrverbote ihre in Deutschland zugelassenen Euro-5-Dieselautos technisch nachrüsten zu wollen. Vorausgegangen war eine von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) entfachte Debatte darüber.

Juli

3. Juli: Auf der A9 auf Höhe Münchberg fährt ein Reisebus mit 48 Menschen an Bord auf einen Sattelzug auf und gerät sofort in Brand. 18 Menschen sterben in den Flammen, 30 werden verletzt.

18. Juli: Der mit der Aufklärung des Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen beauftragte Anwalt Ulrich Weber legt seinen Abschlussbericht vor. Demnach wurden zwischen 1945 und Anfang der 1990er Jahre mindestens 547 Chorsänger Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt.

23. Juli: Weltmeister Philipp Lahm wird kurz nach seinem Karriere-Ende erstmals zum Fußballer des Jahres gekürt.

27. Juli: Die Staatsanwaltschaft Regensburg erhebt Anklage gegen den suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) wegen Bestechlichkeit in zwei Fällen, Vorteilsannahme und Verstößen gegen das Parteiengesetz.

August

1. August: Seit heute können terroristische Gefährder in Bayern länger eingesperrt werden. Ein Gesetz tritt in Kraft, wonach Richter alleine über die Länge der Präventivhaft für Terrorverdächtige bestimmen können. Die CSU hatte das Gesetz gegen Kritik beschlossen.

17. August: Wegen der tödlichen Attacke am Bahnhof Grafing im Mai 2016 schickt das Landgericht München II den 28 Jahre alten Angreifer dauerhaft in die Psychiatrie. Ein Mann starb bei dem Messerangriff, drei Menschen wurden verletzt.

18. August: Schwere Unwetter wüten über Bayern, unter anderem muss das Chiemsee-Summer-Festival abgebrochen werden. Den Landkreis Passau trifft es am härtesten, er ruft Katastrophenalarm aus. Bei den Aufräumarbeiten sterben später zwei Menschen. Bei wetterbedingten Unfällen waren zuvor schon Dutzende verletzt worden.

20. August: Leinwand-Legende Margot Hielscher stirbt im Alter von 97 Jahren in München. Die Schauspielerin und Sängerin war in mehr als 50 Filmen und 200 Fernsehproduktionen zu sehen - darunter "Frauen sind keine Engel" (1943) und "Der Zauberberg" (1981).

28. August: Mehr als ein Jahr nach dem Amoklauf in München mit neun Todesopfern beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Verkäufer der Tatwaffe. Philipp K. muss sich vor dem Landgericht München I wegen fahrlässiger Tötung und illegalen Waffenhandels verantworten. Die Tatwaffe, eine Pistole Glock 17, und die Munition hatte sich der Amokschütze David S. über das Darknet besorgt.

September

7. September: Das Landgericht Augsburg rollt noch einmal den Fall Ursula Herrmann von 1981 auf. Grund ist eine Klage von Ursulas Bruder Michael Herrmann. Er verlangt von dem zu lebenslanger Haft verurteilten Kidnapper Schmerzensgeld. Das zehnjährige Mädchen war vor 36 Jahren in einer vergrabenen Kiste erstickt.

16. September: Das Oktoberfest startet mit noch strengeren Sicherheitsvorkehrungen - und bei Regenwetter. Dennoch kommen allein am ersten Wochenende 600.000 Gäste, mehr als im Vorjahr.

16. September: Ein 62-Jähriger soll in einer Kneipe in Traunreut nahe dem Chiemsee zwei Männer im Alter von 31 Jahren erschossen haben. Die Wirtin (50) und eine Besucherin des Lokals (28) wurden schwer verletzt.

24. September: Bei der Bundestagswahl rutscht die CSU mit 38,8 Prozent auf ihr schlechtestes Ergebnis seit 1949. Die SPD wird zweitstärkste Kraft mit 15,3 Prozent vor der AfD mit 12,4 Prozent.

28. September: Der FC Bayern München trennt sich nach der 0:3-Niederlage bei Paris St. Germain von Trainer Carlo Ancelotti. Als Nachfolger wird eine Woche später Jupp Heynckes zurückgeholt.

29. September: Der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Linus Förster wird in Augsburg zu drei Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt. Er hatte den sexuellen Missbrauch widerstandsunfähiger Frauen, heimliche Sex-Aufnahmen und den Besitz von Kinderpornos gestanden.

Oktober

3. Oktober: Das Münchner Oktoberfest geht zu Ende - die Veranstalter atmen durch: Es gab keine Zwischenfälle und mit 6,2 Millionen wieder eine normale Besucherzahl. Terrorsorgen hatten die Zahl im Vorjahr auf den tiefsten Wert seit 2001 sinken lassen.

6. Oktober: Unbekannte öffnen ein Wolfsgehege im Bayerischen Wald. Sechs Tiere streunen anschließend in die Freiheit. Zwei davon werden erschossen, ein Wolf von einem Zug erfasst. Ein viertes Tier gerät Mitte Oktober in eine der aufgestellten Lebendfallen. Mitarbeiter bringen es in das Freigehege zurück.

21. Oktober: Ein 33-Jähriger greift mit einem Messer an verschiedenen Orten in München urplötzlich Menschen an und verletzt acht von ihnen. Der Mann leidet nach Polizeiangaben wohl unter Verfolgungswahn.

23. Oktober: Der sogenannte Reichsbürger von Georgensgmünd wird wegen Mordes an einem Polizisten vor gut einem Jahr vom Landgericht Nürnberg zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

November

3. November: Altabt Odilo Lechner stirbt im Alter von 86 Jahren. Er lebte jahrelang im Benediktiner-Kloster St. Bonifaz in München.

4. November: Die bayerische Junge Union (JU) stellt sich auf einer Landesversammlung offen gegen Parteichef und Ministerpräsident Horst Seehofer und fordert dessen Rückzug spätestens im kommenden Jahr. Finanzminister Markus Söder lobt die JU: "Ich habe großen Respekt davor, was ihr für Verantwortung zeigt, welchen Mut ihr habt, was ihr euch traut."

6. November: Eine stundenlangen Geiselnahme im Jugendamt von Pfaffenhofen an der Ilm geht weitgehend unblutig zu Ende. Spezialeinsatzkräfte der Polizei überwältigen den Täter mit einer Elektroschockpistole.

16. November: Der Münchner Elektrokonzern Siemens will wegen der Probleme in der Kraftwerks- und in der Antriebssparte weltweit rund 6.900 Jobs streichen, davon etwa die Hälfte in Deutschland. Zwei Standorte im sächsischen Görlitz und in Leipzig mit zusammen 920 Arbeitsplätzen sollen geschlossen werden.

20. November: Das Landgericht Passau verurteilt den 23 Jahre alten Dominik R. aus Freyung zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags. Er hatte gestanden, seine frühere Freundin, die Mutter seines Sohnes, erstochen zu haben. Anschließend flüchtete er nach Spanien.

23. November: CSU-Chef und Ministerpräsident Horst Seehofer vertagt seine mit Spannung erwartete Aussage zu seiner persönlichen Zukunft quasi in letzter Minute - und zwar auf Anfang Dezember.

Dezember

4. Dezember: Nun ist es offiziell. Horst Seehofer gibt bei einer Sondersitzung der CSU-Landtagsfraktion bekannt, nicht mehr für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten kandidieren zu wollen. Kurz darauf schlägt die Landtagsfraktion Markus Söder einstimmig als Seehofers Nachfolger vor. 

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null