Bei einer Unfallserie auf der Autobahn 3 im Landkreis Regensburg sind 14 Menschen verletzt worden, davon zwei Menschen schwer.

Wörth - Bei einer Unfallserie auf der Autobahn 3 im Landkreis Regensburg sind 14 Menschen verletzt worden, davon zwei Menschen schwer.

Zunächst sei es am Freitagmorgen nahe Wörth an der Donau zu einem Auffahrunfall gekommen, sagte ein Sprecher der Polizei. Kurz darauf passierte eine weitere Kollision: Als ein Lastwagen vor der Unfallstelle stark bremste, fuhr ein Transporter auf den Laster. Bei diesem Zusammenstoß wurde ein Mensch schwer verletzt, er schwebte nach Polizeiangaben zunächst in Lebensgefahr. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Zur Beseitigung von Fahrzeugteilen und zur Absicherung der Fahrbahn rückte die Feuerwehr an. Ein Transporter fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf ein Feuerwehrfahrzeug. In dem Transporter wurden acht Menschen verletzt, davon einer schwer. Zudem zogen sich durch den Unfall drei Feuerwehrleute leichte Verletzungen zu.

Die A3 war am Morgen zeitweise in beiden Richtungen gesperrt. Die Fahrbahn in Richtung Passau blieb zur Räumung und für Ermittlungen der Unfallursachen auch am Vormittag gesperrt.

Weitere Nachrichten aus Bayern finden Sie hier