Cityguide „München für Münchner“ AZ testet: Poetry Slam im Substanz

Die AZ testet den Club Substanz Foto: AZ

Fast jeder Münchner kennt das Substanz - die AZ hat den Club jetzt genau unter die Lupe genommen.

Das Substanz als Tipp für Münchner? Einerseits ist das ein bisschen so, als würde man den Bewohnern der Isarmetropole einen Besuch der Allianz-Arena als Stadionerlebnis ans Herz legen. Andererseits: Natürlich kennt zwar fast jeder Münchner den Club gegenüber des Kreisverwaltungsreferates, den es hier schon über ein Vierteljahrhundert lang gibt. Und doch ist ein Abend im Wohnzimmer der Party-, Konzert-, Kleinkunst-, Comedy-, Literaten-, Poetry- und seit 2015 auch wieder der Fußball-Szene immer etwas ganz Besonderes, ähnlich legendär wie der Fünferpack von Lewy im weltgrößten Schlauchboot mit Kick in Fröttmaning. Nur war der Torrekord in unter 9 Minuten eingefahren, ein Abend im Substanz dauert sicherlich länger.

Die Atmosphäre im Substanz hat etwas Magisches: Als Gast der Poetry-Slams, die hier seit rund zwei Jahrzehnten an jedem zweiten Sonntag im Monat stattfinden, lässt sich das Charisma des Lokals in der Ruppertstraße vielleicht am intensivsten erleben. Nicht nur, weil das Substanz die Wiege aller Münchner Poetry Slams war: Der allererste fand hier statt, nach New Yorker Vorbild und einer Idee, die ein Musikjournalist vom Hudson River an die Isar gebracht hatte.

Wenn sich die Elite der Wortkünstler im Substanz trifft, haben andere Events in München nur deshalb noch einigermaßen gute Karten, weil sich das eigentlich stattliche Platzangebot im Substanz in Relation zur Warteschlange vor der Tür dann doch als überschaubar erweist.

Wer zu den Glücklichen gehört, die eine der monatlichen Dichter-Battles verfolgen können, übernimmt Verantwortung: Schließlich trägt der enthusiastische Beifall des Publikums auch dazu bei, dass die schon renommierten Poeten und die Newcomer noch weiter über sich hinaus wachsen. Die Performances, die hier abgeliefert werden, bewegen sich auf einem beeindruckenden Niveau.

Der Creme de la Creme von internationalen und nationalen Slammer zu lauschen, kostet geerdete 7 Euro Eintritt – und das, obwohl auch die Oboli für Bier, Cocktails und andere Getränke im Substanz nur wenig mit den Preisen der sonst angesagten Münchner Hotspots gemein haben.


Die Abendzeitung vergibt 5 funkelnde Sterne für den Poetry Slam im Substanz.

Möge diese Institution auch in Zukunft noch lange leuchten – länger als alles, was nicht wirklich Substanz hat.


Substanz Club / Ruppertstr. 28 / 80337 München / Mo-Do 20-2 Uhr / Fr-Sa 20-3 Uhr / So 20-2 Uhr

Poetry Slam: jeden zweiten Sonntag im Monat / Eintritt: 7 Euro / Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

MVV: U3/6 Poccistraße – Bus 62 - Nachtline N40 / 41

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null