Morgen trifft der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League auf den FC Arsenal. Der englische Traditionsverein blickt auf eine äußerst erfolgreiche Vergangenheit zurück. Sehen Sie in der Bilderstrecke den FC Arsenal im Porträt!

LONDON - Für Bayern München wird das Champions-League-Duell mit dem FC Arsenal zu einem Wiedersehen mit Lukas Podolski. Der Ex-Bayer stand zwischen 2007 und 2009 beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag. Außerdem treffen die deutschen Nationalspieler des FC Bayern auf ihren Kollegen Per Mertesacker, der seit 2011 für die Gunners aufläuft.

Anzeige

Podolski hat sich bei der Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger bereits recht ordentlich eingefügt, seit er im Sommer für geschätzte 12 Millionen Euro Ablöse vom 1. FC Köln nach London wechselte. In der Premier League gelangen dem 27-Jährigen bisher acht Tore in 23 Spielen, in der Champions League war er in fünf Spielen dreimal erfolgreich.

In den Champions-League-Gruppenduellen mit Schalke 04 ging Podolski jedoch leer aus. Insgesamt kriselt es momentan beim FC Arsenal, der als größten internationalen Erfolg den Europapokal der Pokalsieger 1994 vorzuweisen hat.

Wenger steht aufgrund seinen schon länger dauernden Erfolgslosigkeit unter Druck. Derzeit rangiert das Team wieder nur auf Rang fünf der Premier League. Und von Zeiten wie 2006, als die Gunners mit Jens Lehmann im Tor im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona standen, scheinen die Nord-Londoner im Moment weit entfernt.

Sehen Sie in der Bilderstrecke den FC Arsenal im Proträt!

 

Die wichtigsten News über den Rekordmeister täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den FC-Bayern-Newsletter der AZ