Burger King im Hauptbahnhof Mann bewirft Kassiererin mit Geld und greift Polizei an

Münzwurf statt Burger: Im Hauptbahnhof rastete ein Besoffener aus. Foto: imago/blickwinkel

Der zweite kuriose Geld-Einsatz innerhalb weniger Stunden: Nachdem gestern bereits bekannt wurde, dass sich ein Mann auf der Wiesn den Hintern mit Geldscheinen abgeputzt hatte, warf jetzt ein Burger-Kunde im Hauptbahnhof mit seinem Ersparten um sich.

München - Gegen 19 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf Hilferufe aus dem Kassenbereich der Burger-King-Filiale im Münchner Hauptbahnhof aufmerksam. Die Beamten sahen, wie ein Mann Geld in Richtung einer Kassiererin des Schnellimbisses warf. Die 43-Jährige hatte den Mann zuvor aufgrund seines aggressiven Verhaltens aus dem Geschäft verwiesen.

Als die Beamten den 27-jährigen Eritreer einer Personenkontrolle unterzogen, wollte er sich nicht ausweisen. Stattdessen machte er "ruckartige Bewegungen mit den Armen" in Richtung der Beamten, so die Polizei. Einen Bundespolizisten traf er dabei im Gesicht. Die Kontrolle des mit 1,54 Promille Alkoholisierten wurde daher auf der Dienststelle fortgesetzt.

Den im Landkreis Starnberg lebenden Asylbewerber erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

JETZT LESEN

13 Kommentare

Kommentieren

  1. null